Doubs [1]


Doubs [1]

Doubs (spr. dū), ein zum System der Rhone gehörender Fluß im östlichen Frankreich, entspringt im Jura (in 937 m Meereshöhe) bei Mouthe, durchströmt den See von St.-Point, passiert Pontarlier (830 m ü. M.) und Morteau, betritt mit dem Lac des Brenets die Schweizergrenze (740 m) und bildet unmittelbar nach seinem Ausfluß den 27 m hohen Wasserfall Saut du D. Nachdem er eine Strecke lang die Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz gewesen ist, beschreibt er durch das schweizerische Gebiet von St.-Ursanne einen scharfen Bogen nach W., wendet sich dann durch ein Quertal nach N. und beginnt endlich seinen gewundenen Unterlauf in südwestlicher Richtung, fast parallel dem Oberlauf. Er umfließt Besançon und mündet bei Verdun links in die Saône. Das obere Tal bis Montbéliard ist eng und felsig, oft mit senkrechten Felswänden in die Juraschichten eingeschnitten; das untere weit und waldig. Die Länge des Flusses beträgt 430 km. Unter den Zuflüssen sind die Allaine (rechts) und Loue (links) die bedeutendsten. Von Dôle aufwärts bis Bonjeaucourt folgt seinem Laufe der Rhone-Rheinkanal.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Doubs — Saltar a navegación, búsqueda Doubs …   Wikipedia Español

  • Doubs — steht für: Doubs (Fluss), schweizerisch französischer Fluss Doubs (Département), französisches Département Doubs (Doubs), französische Gemeinde im Département Doubs Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Doubs —   [du],    1) der, größter Nebenfluss der Saône, Ostfrankreich und Schweiz, 430 km lang, entspringt bei Mouthe (Karstquelle), am Fuß des Noirmont im französischen Jura, bildet im Verlauf den Lac des Brenets, den Wasserfall Sant du Doubs, die… …   Universal-Lexikon

  • Doubs — (spr. Dubb, Doux), 1) Fluß in Frankreich; entspringt am Berge Risson (des Juragebirges), verbirgt sich bei Arçon, kommt wieder bei Remonot zum Vorschein, fällt 84 Fuß bei Morteau, bildet die Seen St. Point u. Brenets, geht durch den Canton Basel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Doubs [2] — Doubs (spr. dū), Depart. in Ostfrankreich, nach dem gleichnamigen Fluß benannt, besteht aus einem Teil der Franche Comté und der ganzen Grafschaft Mömpelgard (Montbéliard), grenzt im O. und SO. an die Schweiz, im SW. an das Depart. Jura, im NW.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Doubs — (spr. du), r. Nebenfluß der Saône in Frankreich, entspringt im Schweizer Jura (auf franz. Gebiet), bildet an der schweiz. Grenze den Wasserfall Saut du D., mündet nach 430 km bei Verdun. – Das Dep. D., 5260 qkm, (1901) 298.864 E.; Hauptstadt… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Doubs — (frz. Duhb), bei den Alten Dubis, franz. Fluß, entspringt am Rixon im Jura, bildet einige kleinere Seen, macht auf eine kurze Strecke die Gränze gegen den Kanton Neuenburg, dann einen Bogen in den Kanton Bern, fließt endlich in südwestl. Richtung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Doubs — (le) riv. de France (430 km); naît dans le haut Jura et se jette dans la Saône (r. g.). Dép.: 5 228 km²; 484 770 hab.; ch. l. Besançon. V. Franche Comté (Rég.) …   Encyclopédie Universelle

  • Doubs — [do͞o] river in E France, flowing from the Jura Mountains generally southwest into the Saône: c. 270 mi (435 km) …   English World dictionary

  • Doubs — This article is about the French department. For the town in this department, see Doubs, Doubs. For other uses, see Doubs (disambiguation). Doubs   Department   …   Wikipedia