Dotation


Dotation

Dotation (lat.), im allgemeinen Ausstattung mit Einkünften und Gütern, z. B. einer Stelle, einer Kasse, einer Stiftung, Anstalt, besonders einer kirchlichen Anstalt durch den Gründer, eines Feldherrn oder Staatsmannes zur Belohnung für besondere Verdienste. So wurden z. B. 1866 und nach dem deutsch-französischen Kriege von 1870/71 an einzelne hervorragende Staatsmänner und Feldherren Dotationen verliehen. Ferner nennt man Dotationen diejenigen Summen, die aus den Einnahmen des Staates unter Übertragung gewisser Ausgabeverpflichtungen den Gemeinden oder Kommunalverbänden überwiesen werden. In diesem Sinn spricht man auch von Dotationssteuern als den zu solchen Zwecken an die Kommunalverbände überwiesenen Steuern. – Im Zivilrecht wird der Ausdruck D. vorzugsweise gebraucht für die Ausstattung einer sich verheiratenden Frauensperson (s. Ausstattung).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • dotation — [ dɔtasjɔ̃ ] n. f. • 1325; lat. dotatio 1 ♦ Dr. Ensemble des fonds, des revenus assignés à un service, à un établissement d utilité publique. Dotation d un hôpital. 2 ♦ (1864) Dr. Revenu attribué à un chef d État, aux membres d une famille… …   Encyclopédie Universelle

  • Dotation — (von lateinisch dotatus „reichlich ausgestattet“ oder dotalis „zur Mitgift gehörig“) bedeutet im Allgemeinen eine Ausstattung mit Einkünften und Gütern, z. B. einer Stelle, einer Kasse, einer Stiftung, Anstalt, besonders einer kirchlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dotation — Do*ta tion, n. [LL. dotatio, fr. L. dotare to endow, fr. dos, dotis, dower: cf. F. dotation. See {Dot} dowry.] 1. The act of endowing, or bestowing a marriage portion on a woman. [1913 Webster] 2. Endowment; establishment of funds for support, as …   The Collaborative International Dictionary of English

  • dotation — DOTATION. s. f. Action de doter. On le dit aussi Du fonds assigné pour doter un établissement. La dotation de cet hôpital est en sonds de terre …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Dotatiōn — (v. lat. Dotatĭo), 1) Ausstattung, Begabung, bes. bei Eheverhältnissen; daher Dotationsklage einer Geschwängerten gegen ihren Schwängerer, s. Concubitus; 2) die Anweisung von Gütern, Capitalien, Zinsen zur Stiftung einer Anstalt; auch von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dotation — (lat.), Gewährung einer Aussteuer; Entschädigung für den Verlust der Geschlechtsehre, welche die außerehelich Geschwängerte vom Schwängerer zu fordern hat; Ausstattung von Stiftungen und Anstalten; auch Güterverleihungen, die einer Würde, höhern… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dotation — Dotation, lat. deutsch, Ausstattung, Aussteuer, Mitgift; D. der Kirchenämter heißt zum Unterschied von dem für Kirchengebäude und Cultbedürfnisse bestimmten Kirchenfabrikgut das Pfrundvermögen, aus dessen Ertrag die Geistlichen unterhalten werden …   Herders Conversations-Lexikon

  • dotation — index charity, donation, dower, largess (gift), legacy Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • Dotation — Dotation,die:⇨Schenkung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • DOTATION — s. f. Action de doter un établissement d utilité publique, un corps, etc. ; et Le fonds, le revenu assigné à cet effet. Il a laissé tant pour la dotation de cette église. La dotation de la Légion d honneur. La dotation de cet hôpital est en fonds …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)