Dolmetsch


Dolmetsch

Dolmetsch (Dolmetscher, v. türk. dilmetschi, »Sprecher«), in der Levante Dragoman (v. arab. Terguman), auch Terdschuman (»Übersetzer«) genannt, ist jeder, der aus einer fremden Sprache in eine andre, ihm gleichfalls geläufige übersetzt, besonders ein zu diesem Zwecke vereidigter Beamter bei Konsulaten und Gesandtschaften in fremden Ländern. Er kann ohne Erlaubnis des Konsuls oder Gesandten seine Vermittelung niemand leihen und darf selbst weder Handel noch Geldgeschäfte treiben etc.; dagegen versehen die Dolmetschen oft Maklergeschäfte. Auch im Gerichtswesen müssen öfters Dolmetschen zugezogen werden, sei es, daß in Zivilprozessen eine Partei, in Strafsachen der Angeschuldigte oder in beiderlei Rechtssachen ein Zeuge oder Sachverständiger der Gerichtssprache nicht kundig ist. Nach dem deutschen Gerichtsverfassungsgesetz (§ 187, 188, 191–193) und der österreichischen Strafprozeßordnung kann die Zuziehung eines Dolmetschen unterbleiben, wenn die beteiligten Personen sämtlich der fremden Sprache mächtig sind. Zur Verhandlung mit Tauben oder Stummen ist, sofern nicht eine schriftliche Verständigung erfolgt, eine geeignete Person als D. zuzuziehen. Der D., dessen Dienst übrigens auch von dem Gerichtsschreiber wahrgenommen werden kann, hat einen Eid dahin abzuleisten, daß er treu und gewissenhaft übertragen werde. Nach § 2244 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist bei Errichtung eines öffentlichen Testaments (s. d.) ein vereidigter D. zuzuziehen, falls auch nur eine der mitwirkenden Personen der Sprache nicht mächtig ist, in welcher der Erblasser sich erklärt. Einige weitere Bestimmungen über die Zuziehung eines D. hat das Reichsgesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit in seinen § 9, 178 mit 180 getroffen. – Frankreich bildet seine offiziellen Dolmetschen an der École des jeunes de langue in Paris, Österreich in der Orientalischen Akademie in Wien, Rußland in der sogen. Wostotschnij-Fakultät (Orientalischen Fakultät), Deutschland in dem an der Universität zu Berlin errichteten Seminar für orientalische Sprachen. Nur England hat bisher noch keine spezielle Schule für dieses Fach (s. Terdschuman).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dolmetsch — ist: eine u. a. in Österreich übliche Form des Wortes Dolmetscher ein britischer Musikinstrumentenbauer, siehe Dolmetsch (Unternehmen) Ferner ist Dolmetsch der Familienname von: Arnold Dolmetsch (1858–1940), französischstämmiger,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dolmetsch(er) — Sm (dazu das Verb dolmetschen) std. (13. Jh.), mhd. tolmetsche, tulmetsche, fnhd. dolmetsch Entlehnung. Aus diesem das Nomen agentis Dolmetscher, das das ursprüngliche Wort verdrängt (tolmescher aber schon im 13./14. Jh.). Über ung. tolmács oder… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dolmetsch — (angeblich vom niederdeutschen dale, Sprache, u. metschen, mischen, tauschen), 1) derjenige, welcher aus einer fremden Sprache in eine bekannte übersetzt; an Handelsplätzen, wo verschiedene Nationen verkehren, pflegen von der Staatsregierung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dolmetsch — (Dolmetscher, türk. slaw.), Übersetzer, Ausleger, Gesprächsvermittler; dolmetschen, mündlich übersetzen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dolmetsch — Dolmetsch,der:1.⇨Sprachmittler–2.⇨Fürsprecher …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Dolmetsch — Austro Bavarian: der Dolmetsch (German: der Dolmetsch means advocate ), and German: Dolmetscher means translator , and refers to: (Eugène) Arnold Dolmetsch (1858, Le Mans 1940), was a French born musician, instrument maker Dolmetsch Early Music… …   Wikipedia

  • Dolmetsch — Dọl|metsch 〈m. 1〉 1. 〈selten〉 Fürsprecher 2. 〈österr. a.〉 Dolmetscher ● sich zum Dolmetsch von jmds. Angelegenheiten machen * * * Dọl|metsch, der; [e]s, e [mhd. tolmetsche, tolmetze < obersorb. tołmač od. ung. tolmács, wohl aus einer… …   Universal-Lexikon

  • Dolmetsch — Berufsname zu mhd. tolmetsche, fnhd. dolmetsch »Übersetzer«. Das Wort ist im 13.Jh. aus dem Ungarischen (tolmбcs) oder einer slawischen Sprache ins Deutsche entlehnt worden; zugrunde liegt türkisch tilmac. Bereits 1350 ist ein Abrecht (sic!)… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Dolmetsch — Dolmetscher, auch: Dolmetsch »berufsmäßiger Übersetzer«: Mhd. tolmetsche stammt aus ung. tolmács, osmanisch türk. tilmač »Mittler (zwischen zwei Parteien)«. – Abl.: dolmetschen »übersetzen« (Anfang 14. Jh.) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dolmetsch — Dọl·metsch der; (e)s, e; (A) ≈ Dolmetscher …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache