Dogmengeschichte


Dogmengeschichte

Dogmengeschichte, die wissenschaftliche Darstellung des Prozesses, in dem der christliche Glaubensinhalt allmählich auf einen bestimmten Begriff und kirchlich anerkannten Ausdruck gebracht worden ist. Sie hat die sogen. biblische Theologie zu ihrer Voraussetzung, während die Dogmatik das Ergebnis der ganzen in der D. dargestellten Bewegung bildet. Als ein durch seine weitläufige Verzweigung selbständig gewordener Teil der Kirchengeschichte erscheint die D. als Brücke, die von der historischen in die systematische Theologie hinüberführt. Da das Dogma oft philosophische Form und Bedeutung annimmt, seinen Ausgangspunkt auf dem Gebiete der Philosophie hat oder von da Beeinflussung erfährt, steht die D. in genauen Beziehungen zur Geschichte der Philosophie, während die sogen. Symbolik (s. d.) nur einen Querschnitt durch ein bestimmtes, die Unterscheidungslehren der Konfessionen produzierendes und formulierendes Entwickelungsstadium der dogmatischen Bildungen darstellt. Zu unterscheiden von der D. ist auch die Geschichte der Dogmatik, die es mehr nur mit der Technik der Glaubenslehre zu tun hat. Als selbständige Wissenschaft ist die D. erst zu Ende des 18. Jahrh. ausgebildet worden. Ihre ersten literarischen Vertreter waren S. G. Lange in Jena (gest. 1802 zu Danzig) und W. Münscher in Marburg (gest. 1814). Erhebliche Förderung verdankte die Disziplin den Arbeiten von F. Chr. Baur, K. R. Hagenbach und G. Thomasius (s. diese Artikel). Neue Richtpunkte und Formen gab ihr A. Harnack mit seinem »Lehrbuch der D.« (3. Aufl., Freiburg 1894–97, 3 Bde.; »Grundriß«, 3. Aufl., das. 1898), von dem die Bearbeitungen von Loofs (»Leitfaden zum Studium der D.«, 3. Aufl., Halle 1893) und Seeberg (»Lehrbuch der D.«, Erlang. 1895–98, 2 Bde.) abhängig sind. Die Geschichte der protestantischen Theologie findet eine besondere Behandlung in Werken wie: G. Frank, Geschichte der protestantischen Theologie (Leipz. 1862–75, 3 Bde.); Schwarz, Zur Geschichte der neuesten Theologie (4. Aufl., das. 1869); Landerer, Neueste D. (Heilbr. 1881); Fr. H. R. v. Frank, Geschichte und Kritik der neuern Theologie (hrsg. von Schaarschmidt, 3. Aufl., Leipz. 1898); die der katholischen bei Werner, Geschichte der katholischen Theologie seit dem Trienter Konzil bis zur Gegenwart (Münch. 1866).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dogmengeschichte — Dogmengeschichte, 1) die Darstellung von der Bildung der christlichen Lehre (Dogmatik); 2) die Schicksale u. Veränderungen in der christlichen Lehre; 3) die Darstellung von der Entstehung späterer, unlauterer Lehrmeinungen der Kirche; eigentlich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dogmengeschichte — Dogmengeschichte, nennt man einen Theil der Kirchengeschichte, nämlich die Entwicklungsgeschichte des christl. Geistes nach seiner erkennenden Seite, näher »die wissenschaftliche Darstellung der Entwicklung der Dogmen, wie diese als Glieder des… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dogmengeschichte — Die Dogmengeschichte ist innerhalb der christlichen Theologie eine Teildisziplin der Historischen Theologie. Spätestens seit dem 20. Jh. besteht unter deutschen Dogmengeschichtlern ein Konsens, dass es eine enge Verflechtung gibt zwischen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dogmengeschichte — Dọg|men|ge|schich|te, die <o. Pl.>: 1. (Theol.) Disziplin der Theologie, die die Entwicklung der christlichen Dogmen untersucht. 2. Geschichte der Volkswirtschaftslehre. * * * Dọgmengeschichte,   1) Theologie: wissenschaftliche Disziplin …   Universal-Lexikon

  • Dogmengeschichte — ⇡ Volkswirtschaftstheorie, Dogmengeschichte …   Lexikon der Economics

  • Dogmengeschichte —    ist die wissenschaftliche (also methodische, analytische u. systematische) Darstellung der Geschichte der dogmatischen Formulierungen einzelner Glaubenswahrheiten sowie der Geschichte des Ganzen des jüdisch christlichen Glaubensverständnisses… …   Neues Theologisches Wörterbuch

  • Dogmengeschichte — Dọg|men|ge|schich|te …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Volkswirtschaftstheorie, Dogmengeschichte — 1. Die Volkswirtschaftstheorie ist eine vergleichsweise junge Wissenschaft. Zwar lassen sich schon bei Philosophen des Altertums – wie ⇡ Aristoteles – wirtschaftswissenschaftliche Überlegungen finden, ebenso bei Theologen des Mittelalters, v.a.… …   Lexikon der Economics

  • Werner Elert — (* 19. August 1885 in Heldrungen am Kyffhäuser; † 21. November 1954 in Erlangen) war ein deutscher evangelisch lutherischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Gerwing — Manfred Gerwing (* 1954 in Havixbeck b. Münster i. Westf.) ist ein katholischer Theologe und Univ. Prof., Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte. Inhaltsverzeichnis 1 Leben [1] 2 Wissenschaftlicher Werdegang [2] …   Deutsch Wikipedia