Cēr


Cēr

Cēr (Cerium) Ce, Metall, findet sich neben andern seltenen Metallen (Cermetalle) im Cerit (Cererit), aus dem man es zuerst dargestellt hat, und in andern seltenen norwegischen und grönländischen Mineralien, wie Gadolinit, Lanthanit, Orthit, Yttrocerit, Monazit, Euxenit, Pyrochlor, und wird aus amerikanischem Monazitsand dargestellt. Das aus dem Chlorid durch Natrium abgeschiedene C. ist eisengrau, sehr dehnbar, fast so weich wie Blei, lebhaft glänzend, läuft an der Luft an, Atomgewicht 140, spez. Gew. 6,73, verbrennt bei Glühhitze zu Ceroxyd CeO2 und löst sich in Salzsäure und verdünnter Salpetersäure. Die Cersalze, die sich meist vom Cersesquioxyd Ce2O3 ableiten, sind leicht löslich, kristallisierbar, schwach amethystrot, reagieren sauer und schmecken zusammenziehend süß. Sie liefern Anilinschwarz, das schöner und billiger sein soll als das mit Vanadin dargestellte. Cerosulfat Ce2 (SO4)3 bildet mit Natriumsulfat ein schwer lösliches Doppelsalz, das in konzentrierter Natriumsulfatlösung fast unlöslich ist. Oxalsaures C., weiß, in Wasser unlöslich, benutzt man bei Dyspepsie, Magenkrampf, chronischem Erbrechen und Durchfall, Seekrankheit etc. Certrioxyd CeO3 ist orangebraun. Ceroxyd wird zur Herstellung der Glühkörper des Auerlichts benutzt. C. wurde 1803 gleichzeitig von Klaproth in Berlin und Berzelius und Hisinger in Stockholm entdeckt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • CER-22 — CER (Serbian: Цифарски Електронски Рачунар Digital Electronic Computer ) model 22 was a transistor based computer developed by Mihajlo Pupin Institute (Serbia) in 1967. It was originally intended for banking applications and was used for data… …   Wikipedia

  • CER-10 — CER (Serbian: Цифарски Електронски Рачунар Digital Electronic Computer ) model 10 was a vacuum tube and transistor based computer developed by Mihajlo Pupin Institute (Serbia) in 1960 (4),(5)] . This was the first computer ever… …   Wikipedia

  • CER-12 — CER (Serbian: Цифарски Електронски Рачунар Digital Electronic Computer ) model 12 was an third generation digital computer developed by Mihajlo Pupin Institute (Serbia) in 1971 and intended for business and statistical data processing . However,… …   Wikipedia

  • čer — čer̃ interj., čer 1. džer (žvangėjimui, tarškėjimui nusakyti): Kai mečiau akmenį į geležis, tik čer čer! Gs. Ižas užsidėjęs ant ledo, tai, kai eini, čer̃ čer̃ čirkši Kp. 2. čir, čar (skardžiam paukščio ar žvėrelio riktelėjimui nusakyti):… …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Cer — or CER may refer to: Cer (mountain), a mountain in Serbia Cer (goddess), Greek goddess of violent death, one of the Protogenoi Canonical Encoding Rules, a set of ASN.1 encoding rules for formatting data in binary Centre for European Reform… …   Wikipedia

  • CER — steht für: Cer, ein chemisches Element Cer (Gebirge), ein Gebirge in Serbien Schlacht von Cer, eine Schlacht im 1. Weltkrieg CER steht für: Certified Emission Reduction (zertifizierte Emissionsreduktion), offizielle Bezeichnung von… …   Deutsch Wikipedia

  • cér- — ⇒CÉR(É) , CÉR(I) , CÉR(O) , (CÉR , CÉRÉ , CÉRI , CÉRO ), préf. Élément préf. tiré du gr. ou du lat. cera « cire » et servant à former des mots savants. I. Substantifs A. [La voyelle de liaison est o (mots formés à partir du gr. )]. 1. BOTANIQUE  …   Encyclopédie Universelle

  • Cer [2] — Cer. – Wird jetzt hauptsächlich verwendet als Zusatz zu Auerglühkörpermasse und zu der auch Auermetall genannten Legierung Cereisen, aus 70 Gewichtsteilen Cer und 30 Gewichtsteilen Eisen, die für Taschenfeuerzeuge gebraucht wird (s. Geleucht …   Lexikon der gesamten Technik

  • cer — cȅr m <N mn ovi, zb. cȇrje> DEFINICIJA bot. drvo Quercus cerris; cerovac, crni hrast ONOMASTIKA Céronja m. os. ime (narodno), zast.; hip.: Cére, Céro pr. (od imena ili češće etnici): Ceránac (Slavonija), Ceránčević (Vinkovci), Cèranić (180 …   Hrvatski jezični portal

  • cer — cer·am·byc·i·dae; cer·a·mog·ra·phy; cer·as; …   English syllables

  • cer — cer̃ interj. čer, čir (karaliuko balsui nusakyti): Cek cek cek, cer! – prabilo iš po lūžusio medžio karaliukas Mš …   Dictionary of the Lithuanian Language