Britisch-Nordborneo


Britisch-Nordborneo

Britisch-Nordborneo, brit. Protektorat an der Nordwestküste von Borneo, zwischen 3°50' und 7°25' nördl. Br., begrenzt im SW. von Brunei, im S. von Niederländisch-Borneo, sonst vom Chinesischen Meer, 73,240 qkm mit 180,000 Einw., worunter 10,000 Fremde (Chinesen, Malaien). Im gebirgigen Innern (Kinibalu über 4000 m) bedeckt Dschungelwald weite Strecken. Die wichtigsten Flüsse sind Kimbatangan, Segama, Lobak und Sugut an der Ostküste, Maludu und Beng-Koka im N., Tampassuk, Papar und Padas im W. Das Klima ist durch kühle Nächte angenehm. Die Regenzeit dauert von Oktober bis Mitte Februar, dann folgt Trockenzeit bis Juni, dann mäßige Niederschläge. Zyklone und Erdbeben fehlen. Die an Nutz- und Farbhölzern reichen Wälder bergen Elefanten, Nashörner, Büffel, Hirsche, Wildschweine, Orang-Utan und andre Affen, den malaiischen Bär (Helarctos euryspilus), Krokodile und Riesenschlangen. Kohle und Gold wurde an mehreren Stellen gefunden. Die Bewohner sind mohammedanische Malaien an der Küste, Dajak im Innern. Ackerbau wird sehr primitiv, Fischfang auf Trepang, Agar, Perlen, Schildkröten, Haifische, Schwämme, Austern lebhaft betrieben. Außerdem sind für die Ausfuhr wichtig Stuhlrohr, Vogelnester, Guano, Guttapercha, Gummi, Wachs, Harze, Gambir, Kokosnüsse, Sago, Pfeffer und namentlich Tabak (1898 für 1,358,666 Doll.). Die Eingebornen bauen Reis, Mais, Bananen und Yams, die Europäer Tabak und liberianischen Kaffee; zwei große Sägemühlen liefern viel Holz nach Manila, China und England. Der rasch gestiegene Handel wies 1898 eine Einfuhr von 2,419,087, eine Ausfuhr von 2,885,851 Doll. auf, letztere seit 1890 vervierfacht. Vorzügliche Häfen sind Sandákan, Maludu, Kudat und Amlong; der Schiffsverkehr belief sich 1898 auf über 98,000 Ton. Der Gouverneur der Kolonie steht unter einem Direktorium in London. Die Gesetzgebung ist nach indischem Muster, für Mohammedaner besteht ein Imamgericht. Der Unterricht ist in Händen der anglikanischen (2 Schulen) und katholischen Mission. Die B.-Gesellschaft erhielt 1881 einen königlichen Freibrief und konstituierte sich mit einem Kapital von 2 Mill. Pfd. Sterl.; 1891 wurde ihr auch die Kronkolonie Labuan unterstellt. Sie gibt Kupfermünzen zu ganzen und halben Cents und Papiergeld bis zu 100,000 Doll. aus. Vom Hauptort Sandákan (s.d.) führt ein Telegraph über Menumbok nach Labuan, wo Kabelanschluß nach Singapur. Seit 1891 gehört B. zum Weltpostverein. Das Militär besteht aus 315 Eingebornen unter englischen Offizieren.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Britisch-Nordborneo — Britisch Nordborneo, der nördlichste Teil der Insel Borneo, seit 1881 nebst der Insel Labuan unter Verwaltung der brit. Nordborneo Gesellschaft, (mit Labuan) 73.373 qkm, 188.400 E. (mohammed. Malaien); sehr fruchtbar. Über den Handel s. Beilage:… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Britisch-Nordborneo — Sabah Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Britisch Nordborneo — Sabah Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Britisch-Nordborneo — Brịtisch Nordbọrneo,   ehemalige britische Kolonie auf Borneo, Sabah.   …   Universal-Lexikon

  • Liste der Gouverneure von Britisch-Nordborneo — (1881 1963): Erster britischer Gouverneur der Region war 1881 William Hood Treacher. Mit der Besetzung der Region im Jahre 1941 und der Gefangennahme und Deportierung von Gouverneur Smith fiel Nord Borneo für fast vier Jahre unter japanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Britisch Nord-Borneo — Sabah Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Nordborneo — Sabah Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Asien — (hierzu zwei Karten: »Asien, Fluß und Gebirgssysteme« und »Politische Übersicht«), der größte, höchste und nach seiner geschichtlichen Entwickelung älteste Erdteil. Der Name stammt von dem assyrischen »Aszu« = Aufgang (der Sonne), im Gegensatze… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Japanische Invasion Borneos — (1941/42) Teil von: Pazifikkrieg Japanische Landung auf Labuan (Britisch Nordborneo) …   Deutsch Wikipedia

  • Sabah — Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.