Bobbinet


Bobbinet

Bobbinet (engl. bobbin-net, von bobbin [franz. bobine], Spule, Spitzenklöppel, und net, Netz; Tüll), dem geklöppelten Spitzengrund ähnliches, leichtes, großmaschiges, baumwollenes Gewebe mit Maschen von gewöhnlich sechseckiger Form (s. Abbildung).

Bobbinetgewebe.
Bobbinetgewebe.

Zur Erzeugung des Gewebes werden drei Reihen von Fäden gebraucht, deren eine in senkrechter Richtung von unten nach oben läuft (Kettenfäden), während die zweite und dritte (Musterfäden, Einschlag) in schräger Richtung, die eine nach rechts, die andre nach links aufwärts gehen, sich um die vertikalen Fäden schlingen und zwischen je zwei derselben allemal ein schräges Kreuz bilden. Für das Einarbeiten der Musterfäden dienen so viel Spulen, als Kettenfäden vorhanden sind. Diese metallenen Spulen tragen den aufgewickelten Faden und drehen sich im Ausschnitt einer Platte. Die Platten gleiten dicht um die Kettenfäden in Führungen so herum, daß jede Spule ihren Faden um einen Kettenfaden herumlegt, dann zum folgenden übergeht etc. Da aber die Kette gleichzeitig fortschreitet, so geht jede Spule im Zickzack durch das Zeug, und aus der Gesamtwirkung aller Fäden mit der Kette entstehen die sechseckigen Maschen. Man unterscheidet glatten oder rohen und gemusterten B., welch letzterer durch abgeänderte Fadenverbindungen entsteht. Gesteifter B. zu Damenhutfutter heißt Appret; in Streifen gewebt, die sich auseinander nehmen lassen, heißt er Entoilage. Die Bobbinetmaschine wurde 1808 von dem Engländer Heathcoat in Nottingham erfunden, schuf einen neuen Industriezweig, der namentlich in England blüht (englischer Tüll). Seit 1824 erfuhr die Maschine tiefgreifende Verbesserungen, und 1835 verband man sie mit der Jacquardmaschine, um gemusterte Tülle zu erzeugen. Vgl. Ferguson, Histoire du tulle et des dentelles mécaniques en Angleterre et en France (Par. 1862); Felkin, A history of the machine wrought hosiery and lace manufactures (Cambridge 1867); Kraft, Studien über mechanische B.- und Spitzenherstellung (Berl. 1892).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bobbinet — is a specific type of tulle netting which has been made in the United Kingdom since the invention of the bobbinet machine in 1806 by John Heathcoat. Machines based on his original designs are still in operation today producing fabrics in Chard,… …   Wikipedia

  • Bobbinet — Bob bi*net , n. [Bobbin + net.] A kind of cotton lace which is wrought by machines, and not by hand. [Sometimes written {bobbin net}.] [1913 Webster] The English machine made net is now confined to point net, warp net, and bobbin net, so called… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bobbinet — (Spuhlnetz, von bobbin u. net), maschenartiges Gewebe von Linnen oder Baumwolle, in der Form von geklöpelten Spitzen, durch eine Maschine verfertigt, welche ihren Ursprung dem bereits 1589 erfundenen Strumpfwirkerstuhl verdankt, aber erst 1809… …   Herders Conversations-Lexikon

  • bobbinet — 1819, from BOBBIN (Cf. bobbin) + NET (Cf. net) …   Etymology dictionary

  • bobbinet — [bäb΄ə net′, bäb′ə net΄] n. [< BOBBIN + NET1] a machine made netted fabric of hexagonal mesh …   English World dictionary

  • bobbinet — n. machine made cotton net (imitating lace made with bobbins on a pillow). Etymology: BOBBIN + NET(1) * * * bobbinet var. of bobbin net …   Useful english dictionary

  • bobbinet — noun Etymology: blend of bobbin and net Date: 1814 a machine made net of cotton, silk, or nylon usually with hexagonal mesh …   New Collegiate Dictionary

  • bobbinet — /bob euh net /, n. a net of hexagonal mesh, made on a lace machine. [1805 15; BOBBI(N) + NET1] * * * …   Universalium

  • bobbinet — noun A net fabric, with hexagonal mesh, woven by machine …   Wiktionary

  • bobbinet — n. cotton lace which is wrought by machines …   English contemporary dictionary