Zwirn


Zwirn

Zwirn (gezwirntes Garn), ein Faden, der durch Zusammendrehen mehrerer Fäden (selten über acht; zwei-, drei- etc. drähtig oder fädig) entstanden ist und sich durch Festigkeit, Glätte, Rundung und Härte auszeichnet. Die Richtung des Zusammendrehens ist jener beim Spinnen entgegengesetzt, so daß die Windungen die Lage linker Schraubengänge erhalten. Oft, z. B. beim Nähzwirn, vereinigt man zuerst zwei Fäden und dann wieder zwei oder drei solcher doppelter Fäden, um einen regelmäßigern Z. zu erhalten. In der Praxis nennt man zweifädigen Z. dupliertes Garn, wenn die Fäden lose oder schlank gedreht sind. Zum Zwirnen dient mitunter das Spinnrad, bei fabrikmäßigem Betrieb die Zwirnmaschine (Zwirnmühle), die nach dem Prinzip der Watermaschine oder der Ringspinnmaschine (s. Spinnen) ausgeführt werden. Der Z. heißt hohlsträngig, masseldrähtig, gemasselt, wenn die Fäden nicht gleichmäßig zusammengedreht sind. Baumwollzwirn dient hauptsächlich zum Nähen, Stricken und Sticken, ferner zu Spitzen und Bobinet, in der Weberei und Strumpfwirkerei. Der Nähzwirn (Glanzzwirn) ist in der Regel sechsfädig, auch drei- und vierfädig und selbst zweifädig. Mit Stärke appretiert heißt er Eisengarn. Leinener Z. dient zum Nähen und Stricken, zur Verfertigung der Zwirnspitzen sowie in der Weberei zu den Litzen der Webergeschirre etc. (Spitzenzwirn, Strickzwirn, Litzenzwirn etc.). Nähzwirn wird mit Gummi, Hausenblase und Pergamentleim appretiert. Hanfzwirn gleicht dem leinenen Z. und ist sehr fest. Kammgarne werden zwei-, drei- oder vierfädig gezwirnt, ebenso die Strickgarne. Über Seidenzwirn s. Seide, S. 290. Zierzwirne werden durch Zusammenzwirnen der buntesten Farben unter gleichzeitigen Veränderungen der Drehungen und Spannungen hergestellt; Noppenzwirn durch Umzwirnen eines Fadens (Seele) mit einem bunten Zierfaden. Durch Zusammenzwirnen ungleich gedrehter Garne entstehen Kräuselzwirn, Schlangenzwirn, Perlgarn etc.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zwirn — Sm std. (8. Jh.), mhd. zwirn, ndd. twern zweidrähtiger Faden Stammwort. Aus g. * twizna m. Zwirn , auch in ae. twīn m., schw. (dial.) tvinne. Hierzu das Verbum zwirnen, mhd. zwirnen, ahd. zwirnēn zusammendrehen, zwirnen . Aus ig. (westeur.) *… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Zwirn — Zwirn: Das Substantiv mhd. zwirn gehört zu dem unter ↑ zwei behandelten Zahlwort, vgl. aisl. tvennr, tvinnr »doppelt«. Es bedeutet demnach eigentlich »Doppelter« (= »zweifacher Faden«). Verwandt sind im germ. Sprachbereich engl. twine »zweifach… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Zwirn — Zwirn, 1) (gezwirntes Garn), ein Faden von Wolle, Seide, Flachs u. dgl., welcher aus zwei od. mehren einzelnen Fäden zusammengedreht ist; je nach der Zahl der einzelnen Fäden nennt man ihn zwei , dreidrähtig etc., zwei , dreisträngig etc., zwei …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zwirn — Zwirn, ein aus 2 od. mehren Fäden zusammengedrehter Faden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Zwirn — Zwirn,der:1.⇨Garn(1)–2.⇨Geld(1)–3.Himmel,ArschundZ.:⇨verflucht(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Zwirn — 1. Feiner Zwirn hält nicht. Dän.: Smaal traad holder intet. (Prov. dan., 241.) 2. Guter Zwirn gibt feste Naht. 3. Man muss den Zwirn nicht anders einfädeln, als am Nadelöhr. – Altmann VI, 403. 4. Man muss den Zwirn vernähen, wie er gesponnen ist …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Zwirn — Der Zwirn geht ihm aus: er ist fertig, hat keinen Redestoff mehr; mundartlich auch: sein Geld geht zur Neige; vgl. ›Den Faden verlieren‹, ⇨ Faden. Literarisch schon in den Versen aus Joh. Val. Andreas ›Geistlicher Kurtzweil‹ von 1619 (S.… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Zwirn — Garn; Faden * * * Zwirn [ts̮vɪrn], der; [e]s, e: Garn, das aus mehreren einzelnen, ineinandergedrehten Fäden besteht und zum Nähen verwendet wird: er nähte das Leder mit starkem Zwirn. Syn.: ↑ Faden. Zus.: Baumwollzwirn. * * * Zwịrn 〈m. 1;… …   Universal-Lexikon

  • Zwirn — Nähfaden aus zwei schwarzen Garnen und einem weißen Garn Ein Zwirn ist eine linienförmige Textilie, die aus mehreren, ursprünglich als zweidrähtiger Faden aus zwei, zusammengedrehten Garnen besteht. Den Herstellungsvorgang bezeichnet man als… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwirn — der Zwirn, e (Aufbaustufe) Faden, der aus zwei zusammengedrehten Garnen besteht Beispiele: Die Hose ist mit festem Zwirn genäht. Kannst du in den Laden gehen und mir zwei Rollen Zwirn kaufen? …   Extremes Deutsch


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.