Zahlmeister


Zahlmeister

Zahlmeister, deutsche obere Militärbeamte mit Offiziersrang zur Besorgung des Zahlungs- und Rechnungswesens bei den Truppen; jedes Bataillon, Kavallerieregiment und jede Feldartillerieabteilung hat einen Z., der die Kassenverwaltung selbständig unter alleiniger Verantwortung führt. Einer der Z. beim Regiment ist Mitglied der Bekleidungskommission (Regimentszahlmeister). Bewährte Z. der obern zwei Gehaltsklassen können zu Oberzahlmeistern befördert werden. Unterzahlmeister haben Feldwebelsrang und tragen Zahlmeisteruniform mit Feldwebelsabzeichen. Die Z. ergänzen sich aus dem Mannschaftsstand (auch aus Einjährig-Freiwilligen), werden nach zweijährigem Frontdienst als Zahlmeisteraspiranten bei einer Kassenverwaltung beschäftigt, dann weiter bei einer Intendantur ausgebildet, wo sie sich einer Prüfung unterziehen müssen. Über Feldzahlmeister und Reservezahlmeisteraspiranten s. Kriegsbeamte. Bei der Marine hat der Marinestabszahlmeister den Rang eines Kapitänleutnants, der Marineoberzahlmeister den eines Oberleutnants zur See, der Marinezahlmeister den eines Leutnants zur See, der Zahlmeisteraspirant gehört zu den Deckoffizieren, der Zahlmeisterapplikant zu den Mannschaften. Vgl. Rehse, Leitfaden zur Vorbereitung auf die Zahlmeisterprüfung (Berl. 1903).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zahlmeister — Zahlmeister, ein Beamter, welcher gewisse Auszahlungen zu besorgen hat …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zahlmeister — Zahlmeister, obere Rechnungs und Verwaltungsbeamte der deutschen Armee und Marine mit Offiziersrang. Im Landheer hat jedes Infanteriebataillon, Kavallerieregiment, Artillerieabteilung je einen Z. oder Ober Z. Sie ergänzen sich aus den in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zahlmeister — Unter Zahlmeister versteht man allgemein eine Person, die berufsmäßig Zahlungen vornimmt und Gelder verwaltet. Beim Militär war Zahlmeister auch ein Offiziersrang. Sowohl der Beruf als auch der militärische Rang existiert heute nicht mehr und das …   Deutsch Wikipedia

  • Zahlmeister — Zahl|meis|ter 〈m. 3; bis zum Ende des 2. Weltkrieges〉 Wehrmachtsbeamter des gehobenen Dienstes in der Verwaltung * * * Zahl|meis|ter, der: 1. (früher) jmd., der in einem bestimmten Bereich für die finanziellen Angelegenheiten, für den Einkauf von …   Universal-Lexikon

  • Zahlmeister — Der Herr Zahlmeister ist nicht zu Haus. – Chaos, 634. Um zu sagen, dass es an Geld gebricht …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Zahlmeister — auch Proviantmeister; fur alle finanziellen Angelegenheiten an Bord zustandig (z.B. Heuerauszahlungen, Provianteinkauf, das Begleichen der Hafengebuhren usw.) …   Maritimes Wörterbuch

  • Zahlmeister — Zahlmeisterm 1.freigebigerGast.ErgiltalsMeisterimZahlen.1960ff. 2.Ehemann,dernurfürdenLebensunterhaltseinerFrauaufzukommenhat(denGeschlechtsverkehrnimmteinandererwahr).Seitdemfrühen20.Jh.,zivundsold.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Zahlmeister — Zahl|meis|ter …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zahlmeister, der — Der Zahlmeister, des s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Zahlmeisterinn, ein Beamter, welcher gewisse Auszahlungen zu besorgen hat, und von dem Schatzmeister noch verschieden ist. So hat man an den Höfen Hofzahlmeister, Kammerzahlmeister,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Zahlm. — Zahlmeister EN purser (nav.) …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen