Wundinfektionskrankheiten


Wundinfektionskrankheiten

Wundinfektionskrankheiten s. Wunde.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koch [2] — Koch, 1) Heinrich Gottfried, Schauspieler und Theaterunternehmer, geb. 1703 in Gera, gest. 3. Jan. 1775 in Berlin, studierte einige Jahre die Rechte in Leipzig, trat 1728 in die Neubersche Gesellschaft daselbst ein, in der er nicht nur als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Friedrich Julius Rosenbach — (* 16. Dezember 1842 in Grohnde; † 6. Dezember 1923 in Göttingen) war ein deutscher Mediziner. Er wurde am 16. Dezember 1842 als Sohn des Ober Amtsrichters Bernhard Rosenbach in Grohnde a. d. Weser geboren. Er entstammt einer alteingesessenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Adolf Neuber — (* 24. Juni 1850 in Tondern; † 13. April 1932 in Kiel) war ein deutscher Mediziner. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Ehrungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Chirurgīe — (griech., »das Arbeiten mit der Hand, Handwerk«; übertragen: die mit den Händen wirkende ärztliche Kunst), ein Teil der Medizin, der sich im allgemeinen mit der Behandlung der sogen. äußern Krankheiten beschäftigt und auch Wundarzneikunst genannt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hadernkrankheit — Hadernkrankheit. Die zur Papierfabrikation dienenden Lumpen oder Hadern enthalten neben andern Verunreinigungen häufig auch Infektionsstoffe, die bei Lumpensortierern nicht selten Erkrankungen verursachen. Diese H. ist jedoch keine bestimmte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kleidung — Kleidung, die dem Menschen in höhern Breiten für die Erhaltung seiner Gesundheit, ja seines Lebens unentbehrliche Hülle, die hauptsächlich den Wärmeverlust des Körpers herabsetzen und Schutz gegen Wind und Wetter gewähren soll. Neben diesem Zweck …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leichenvergiftung — (Leicheninfektion). Im Leichnam des Menschen und der Tiere treten sofort nach dem Tode chemische Prozesse ein, die zunächst die Säfte und Weichteile betreffen und sich im allgemeinen als Fäulnis charakterisieren. Es werden dabei eigentümliche,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pyämīe — (griech., Eiterfieber, Eitervergiftung, Wundfieber, Blutvergiftung, putride Infektion), eine Infektionskrankheit, deren Entstehung meist auf Eindringen von Bakterien in Gewebsverletzungen zurückzuführen ist, die an der Haut durch Schnitt, Schuß,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wunde — (Vulnus), jede mechanische Trennung or ganischer Teile. Man unterscheidet nach der Art der verletzenden Gewalt Schnitt , Hieb , Stich , gequetschte, gerissene Wunden, Schuß und Bißwunden. Am gefährlichsten sind Wunden, die in die großen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wunde — (Vulnus), jede durch mechan. Gewalt hervorgebrachte plötzliche Trennung organischer Gewebe. Bleibt die W. rein, so tritt nur eine geringe Temperatursteigerung, sog. aseptisches oder Resorptionsfieber, auf; es verkleben die Wundränder und… …   Kleines Konversations-Lexikon