Weckherlin


Weckherlin

Weckherlin, Georg Rudolf, Dichter, geb. 15. Sept. 1584 in Stuttgart, gest. 13. Febr. 1653 in London, studierte in Tübingen die Rechte, machte 1604 Reisen in Deutschland und hielt sich dann in Stuttgart auf, von wo er mehrmals im Auftrag des Herzogs Johann Friedrich von Württemberg Reisen nach Frankreich und England unternahm. Zwischen 1620 und 1624 ließ er sich dauernd in England nieder und wurde unter Jakob 1. und Karl I. in Staatsgeschäften verwendet, wie es scheint, ohne feste Anstellung. 1644 erhielt er die Stelle eines Secretary for foreign tongues, in der ihm 1649 Milton folgte. W. ist ohne Zweifel der merkwürdigste unter den Dichtern, die vor Opitz eine Neugestaltung der deutschen Poesie im Sinne der Renaissanceliteratur versuchten. Für ihn waren französische Vorbilder, besonders Ronsard, maßgebend. Bei seinem Auftreten kannte W. noch kein höheres Gesetz für den deutschen Versbau als das der Silbenzählung, bei dem er auch, als Opitz mit seinen reformatorischen Bestrebungen schon fast allgemein durchgedrungen war, in der Theorie wenigstens beharrte; doch zeigt sich in den Änderungen, die er in den Ausgaben von 1641 und 1648 mit frühern Dichtungen vornahm, unverkennbar der Opitzsche Einfluß. Unter seinen Gedichten sind Neubearbeitungen der Psalmen, ferner Oden, Sonette, Trink- und Liebeslieder (darunter sehr anmutige und von tiefem Gefühl durchdrungene Erzeugnisse) sowie Preisgedichte auf historische Personen am meisten bemerkenswert. Auch einige Schriften in Prosa hat W. verfaßt. Sie stammen aus seiner Stuttgarter Zeit und geben Schilderungen verschiedener Hoffeste, die zur Feier fürstlicher Familienereignisse veranstaltet waren. Eine kritische Ausgabe von Weckherlins Gedichten veranstaltete H. Fischer (Stuttgarter Liter. Verein, 1893–95, 2 Bde.); eine Auswahl gab Goedeke heraus (Leipz. 1873, mit Biographie). Vgl. Conz, Nachrichten von dem Leben und den Schriften Weckherlins (Ludwigsb. 1802); Höpfner, Weckherlins Oden und Gesänge (Berl. 1865).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weckherlin — ist der Familienname folgender Personen: August von Weckherlin (1794–1868), deutscher Agrarwissenschaftler und Domänenverwalter Carl Christian Friedrich Weckherlin (1790–1853), württembergischer Oberamtmann Ferdinand Heinrich August von… …   Deutsch Wikipedia

  • Weckherlin — Weckherlin, 1) Georg Rudolf, geb. 15. Sept. 1584 in Stuttgart, studirte in Tübingen die Rechte u. wurde, nach der Rückkehr von einer Reise durch Frankreich, England u. Spanien, 1610 herzoglicher Secretär u. Hofpoet daselbst, 1620 Secretär bei der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Weckherlin — Weckherlin, Georg Rudolf, lyrischer Dichter, geb. 15. Sept. 1584 in Stuttgart, gest. 13. Febr. 1653 zu London. »Gedichte« (von Fischer, 2 Bde., 1894 95) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Weckherlin [1] — Weckherlin, Gg. Rud., Dichter, geb. 1584 zu Stuttgart, von 1606 an Reisesecretär bei großen Herren, 1610 Secretär und Hofdichter des Herzogs von Württemberg, 1620 Secretär bei der deutschen Kanzlei zu London, wo er um 1651 st. Als Dichter stand… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Weckherlin [2] — Weckherlin, Wilhelm Ludwig, ein geistreicher und witziger, aber auch frivoler und schonungsloser Satiriker, geb. 1739 zu Bothnang bei Stuttgart, sollte in Tübingen Rechtswissenschaft studieren, bildete sich aber in Paris nach Voltaire und Linguet …   Herders Conversations-Lexikon

  • Weckherlin [3] — Weckherlin, August von, geb. 1794 zu Stuttgart, bildete sich in Hofwyl zum Landwirthe, wurde 1817 Administrator der königl. württemb. Privatdomänen, 1837 Direktor des landwirthschaftlichen Instituts zu Hohenheim, 1844 Domänendirektor des Fürsten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Weckherlin — Wẹckherlin,   Georg Rudolf, Dichter, * Stuttgart 15. 1. 1584, ✝ London 13. 2. 1653; wurde 1620 Sekretär der Kanzlei Friedrichs V. von der Pfalz in London; seit 1626 stand er in englischen Diensten. Frühbarocker Lyriker, formal von der Dichtung… …   Universal-Lexikon

  • Georg Rodolf Weckherlin — Georg Rodolf Weckherlin; Stich nach einem Gemälde von Daniel Mytens, 1634. Georg Rodolf Weckherlin (* 15. Septemberjul./ 25. September 1584greg. in Stuttgart; † 13. Februarjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Rudolf Weckherlin — Georg Rodolf Weckherlin; Stich nach einem Gemälde von Daniel Mytens, 1634. Georg Rodolf Weckherlin (* 15. Septemberjul./ 25. September 1584greg. in Stuttgart, † 3. Februarjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • August von Weckherlin — (* 8. März 1794 in Stuttgart; † 18. Dezember 1868 ebenda) war ein deutscher Agrarwissenschaftler und Domänenverwalter. Er gilt als einer der bedeutendsten Fachvertreter auf den Gebieten der …   Deutsch Wikipedia