Verschulden


Verschulden

Verschulden, schuld sein an etwas, etwas verursacht haben. In Verschulden und infolgedessen regelmäßig haftbar ist, wer mit Willen (vorsätzlich) oder aus Fahrlässigkeit rechtswidrig handelt. Fahrlässig handelt nach § 276 des Bürgerlichen Gesetzbuches, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer acht läßt. Nicht verantwortlich ist dagegen nach § 276 und 827 des Bürgerlichen Gesetzbuches, wer im Zustande der Bewußtlosigkeit oder in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustande krankhafter Störung der Geistestätigkeit handelt, außer er hat sich durch geistige Getränke oder ähnliche Mittel in einen vorübergehenden Zustand dieser Art versetzt, in welchem Falle er einem fahrlässig Handelnden gleichsteht. Nicht verantwortlich ist ferner, wer bei der Handlung noch nicht 7 Jahre alt war; der zwar 7 Jahre, aber noch nicht 18 Jahre Alte, oder der Taubstumme ist nur verantwortlich, wenn er die zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderliche Einsicht hat. Bei konkurrieren dem V., mitwirkendem, gegenseitigem V., d. h. wenn an dem Entstehen des Schadens sowohl der Schädiger als der Geschädigte schuld ist, hängt der Umfang des Ersatzes von den Umständen, insbes. davon ab, inwieweit der Schaden vorwiegend von dem einen oder andern Teil verursacht worden ist, daher auch überwiegendes V.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verschulden — Verschulden, verb. regul. act. 1. Mit Schulden, d.i. andern schuldigen Geldsummen, beladen. Cajus hat seine Güter sehr verschuldet. Am üblichsten ist es in dieser Bedeutung in dem Mittelworte. Verschuldet seyn, viele Schulden haben. Ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verschulden — V. (Mittelstufe) die Schuld an einem Vorfall tragen Beispiele: Wer hat den Unfall verschuldet? Der Torwart hat das Tor verschuldet. verschulden V. (Aufbaustufe) Verbindlichkeiten eingehen Synonym: Schulden machen Beispiel: Er verschuldete sich… …   Extremes Deutsch

  • Verschulden — ↑Culpa …   Das große Fremdwörterbuch

  • verschulden — ver|schul|den [fɛɐ̯ ʃʊldn̩], verschuldete, verschuldet: 1. <tr.; hat in schuldhafter Weise bewirken, die Schuld für etwas tragen: den Unfall hatte er verschuldet; sie hat ihr Unglück selbst verschuldet. Syn.: schuld sein an, schuldig sein an,… …   Universal-Lexikon

  • Verschulden — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Das zivilrechtliche Verschulden (auch Verschuldung, früher: culpa) bestimmt die subjektive Vorwerfbarkeit eines Erfolges …   Deutsch Wikipedia

  • verschulden — anrichten, anstiften, auf dem Gewissen haben, auslösen, bedingen, bewirken, die Schuld tragen, heraufbeschwören, herbeiführen, hervorbringen, hervorrufen, Schuld haben, schuldig sein, sorgen für, veranlassen, verantwortlich sein, verursachen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Verschulden — anrichten, anstiften, auf dem Gewissen haben, auslösen, bedingen, bewirken, die Schuld tragen, heraufbeschwören, herbeiführen, hervorbringen, hervorrufen, Schuld haben, schuldig sein, sorgen für, veranlassen, verantwortlich sein, verursachen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verschulden — ver·schụl·den1; verschuldete, hat verschuldet; [Vt] etwas verschulden an einem Unglück o.Ä. schuld sein: Er hat den Unfall selbst verschuldet ver·schụl·den, sich2; verschuldete sich, hat sich verschuldet; [Vr] sich verschulden Schulden machen:… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Verschulden — 1. Es mags einer leicht verschulden, dass er den Leuten ins Maul kompt. – Petri, II, 287. 2. Was wir verschulden, müssen wir erdulden. 3. Wer am wenigsten verschuldet hat, der muss die Buss erlegen. – Petri, II, 681; Henisch, 572, 32. 4. Wer es… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Verschulden — Ver|schụl|den, das; s; ohne [sein] Verschulden …   Die deutsche Rechtschreibung