Urmeristēm


Urmeristēm

Urmeristēm (griech.), s. Bildungsgewebe.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Urmeristem — Urmeristem,   Botanik: aus großkernigen, plasmareichen Zellen bestehendes primäres Bildungsgewebe des Embryos …   Universal-Lexikon

  • Urmeristem — Urmeristeme sind teilungsfähige Zellen des Pflanzenembryos. Sie können aber auch direkt aus dem Gewebe des Embryos hervorgehen. Wenn letzteres der Fall ist, behalten die Zellen ihre Teilungsfähigkeit über das Embryonalstadium hinaus bei. Alle… …   Deutsch Wikipedia

  • Bildungsgewebe — (Teilungsgewebe, Meristem), diejenigen im jugendlichen Zustand befindlichen Gewebepartien am Pflanzenkörper, aus denen durch Zellteilung und Wachstum fortgesetzt neue Gewebeelemente zu dem vorhandenen Dauergewebe hinzugefügt werden. Bei den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bildungsgewebe — Bịl|dungs|ge|we|be 〈n. 13; unz.〉 pflanzl. Gewebe, in dem Zellteilung u. Neubildung stattfinden; Sy Meristem, Teilungsgewebe; Ggs Dauergewebe * * * Bildungsgewebe,   Embryonalgewebe, Meristeme, Botanik: Verbände teilungsbereiter Zellen. Sie… …   Universal-Lexikon

  • Kambium — Kạm|bi|um 〈n.; s, bi|en; Bot.〉 Bildungsgewebe in den pflanzlichen Stängeln u. Wurzeln, das das Dickenwachstum veranlasst [zu nlat. cambiare „wechseln“] * * * Kạm|bi|um, das; s, …ien [zu spätlat. cambiare = tauschen, wechseln, aus dem Gall.]… …   Universal-Lexikon

  • Histogen —   das, s/ e, im Urmeristem (Bildungsgewebe) bereits erkennbares Bildungszentrum der Dauergewebe: Dermatogen (Protoderm) für die Oberhaut (Epidermis), Periblem für die primäre Rinde und Plerom für den Zentralzylinder. * * * his|to|gen [↑ …   Universal-Lexikon

  • Restmeristem — Restmeristem,   Botanik: Zellgruppen oder Zellstränge, die vom Urmeristem an den Vegetationspunkten von Spross oder Wurzel abstammen; inmitten sich ausdifferenzierender Dauergewebe behalten sie ihre meristematische Gestalt und Teilungsfähigkeit… …   Universal-Lexikon

  • Vegetationspunkte —   [v ], Vegetationskegel, Vegetations|scheitel, die meist kegelförmigen Enden (Apikalmeristeme) der Sprossachsen und Wurzeln, die das Längenwachstum und die Neubildung von pflanzlichen Organen bewirken. Das Zellgewebe des Vegetationspunkts, das… …   Universal-Lexikon

  • Abschlussgewebe — Abschlussgewebe, Gewebe, die den Pflanzenkörper von ⇒ Cormophyten nach außen abgrenzen (Epidermis, Periderm, Kork, Borke, Rhizodermis, Exodermis) oder innerhalb des Pflanzenkörpers Organe voneinander trennen (Endodermis) und deren Zellen… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Meristem — Meristem, Bildungsgewebe, aus undifferenzierten Zellen bestehendes pflanzliches Gewebe. Primäre M. stammen vom Urmeristem des Embryos ab und haben ihre Teilungsfähigkeit uneingeschränkt beibehalten. Zu ihnen gehören die ⇒ Apikalm. der Cormophyten …   Deutsch wörterbuch der biologie