Treu


Treu

Treu, Georg, Kunstgelehrter, geb. 29. (16.) März 1843 in St. Petersburg, besuchte die Universitäten Dorpat und Berlin, wo Karl Friederichs sein Hauptlehrer war, wurde 1866 Attaché bei den Kunstsammlungen der Petersburger Eremitage, 1874, nachdem er in Göttingen promoviert, Direktorialassistent am Antiquarium der königlichen Museen und Privatdozent an der Universität in Berlin. 1877–81 leitete er die Ausgrabungen in Olympia, 1882 wurde er als Direktor des Albertinums nach Dresden berufen, wo er zugleich als Professor an der Technischen Hochschule und der Kunstakademie wirkt. Studienreisen führten ihn nach den meisten Ländern Europas. Er schrieb: »Die Ausgrabungen zu Olympia« (Bd. 3–5, mit Curtius, Adler und Dörpfeld, Berl. 1877–81); »Der Hermes des Praxiteles« (das. 1878); »Olympia, Bildwerke in Stein und Ton« (Bd. 3 des amtlichen Werkes, das. 1894–97); »Olympische Forschungen I« (Abhandlungen der Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig, 1907); »Sollen wir unsre Statuen bemalen?« (das. 1884); »Constantin Meunier« (Dresd. 1898); »Max Klinger als Bildhauer« (Leipz. 1898); »Max Klingers Dramagruppe« (das. 1905).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Treu — Treu, er, este, adj. et adv. ein in verschiedenen Bedeutungen übliches Wort, wofür auch getreu gebraucht wird, ohne daß sich genau bestimmen ließe, welchem von beyden der Vorzug gebühret, indem sie beyde gleich üblich zu seyn scheinen. So fern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Treu — ist der Name folgender Personen: Künstlerfamilie Treu, Malerfamilie im Rokoko, darunter Joseph Marquard Treu (1713–1796) Johann Nicolaus Treu (1734–1786) Anna Maria Treu (1736–1786) Christoph Treu (1739–1799) Catharina Treu (1743–1811) Daniel… …   Deutsch Wikipedia

  • -treu — [trɔy̮] <adjektivisches Suffixoid>: 1. getreu dem im Basiswort Genannten, ihm (als Vorbild) genau entsprechend: buchstabentreu; inhaltstreu; linientreu; pflichttreu; prinzipientreu; texttreu; verfassungstreu; vertragstreu; wahrheitstreu;… …   Universal-Lexikon

  • treu — • treu treu|er, treu|es|te, treus|te – jemandem etwas zu treuen Händen übergeben (anvertrauen) Getrenntschreibung in Verbindung mit Verben {{link}}K 56{{/link}}: – treu sein, bleiben Getrennt oder Zusammenschreibung in Verbindung mit adjektivisch …   Die deutsche Rechtschreibung

  • treu — treu: Die heutige Form geht auf mhd. triuwe zurück, das im 14. Jh. neben gleichbedeutendes älteres mhd. getriuwe, ahd. gitriuwi (daraus nhd. getreu) trat. Vgl. aus anderen germ. Sprachen got. triggws »treu, zuverlässig«, aengl. ‹ge›trīewe »treu,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • treu — Adj. (Grundstufe) loyal und zuverlässig zu jmdm. stehend Beispiele: Ihr Mann kann nicht treu sein. Er hat sie sein ganzes Leben lang treu geliebt. Kollokation: jmdm. treu bleiben treu Adj. (Aufbaustufe) geh.: der Wahrheit oder dem Original… …   Extremes Deutsch

  • treu — treu, treuer, treu(e)st ; Adj; 1 <ein Freund> so, dass er eine freundschaftliche Beziehung zu einem hat, die voll Vertrauen ist und lange dauert 2 ohne sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe bzw. der festen Partnerschaft ↔ untreu… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Treu — meist in auf Treu und Glauben im Vertrauen darauf, dass alles richtig oder wahr ist …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • treu — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Ihr Mann ist ihr nicht immer treu …   Deutsch Wörterbuch

  • treu — Mot Monosíl·lab Nom masculí …   Diccionari Català-Català


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.