Totes Meer


Totes Meer

Totes Meer, 1) (in der Bibel Salzmeer, Meer der Wüste, der Asphaltsee der Griechen und Römer, arab. Bahr Lût, »Lots Meer«) Landsee in Syrien, die Grenze zwischen dem Wilajet und dem Liwa Jerusalem bildend, ist von N. nach S. 76 km lang und 4,5–46 km breit und wird durch die an der Ostküste hervortretende Halbinsel Lisân (»Zunge«) in zwei Becken geteilt (s. Karte »Palästina«). Es wird im O. und W. von steil abfallendem Hochtafelland begleitet, das sich 700–800 m über dem Wasserspiegel erhebt, und vom dem sich viele Talschluchten (Wadis) herabziehen, in denen sich einige Vegetation zeigt, während die sonstige Umgebung meist steril ist. Die beiden Becken sind von verschiedener Tiefe; während diese im nördlichen Becken in der Mitte meist über 300 m (größte Tiefe unter 31°36' nördl. Br. 399 m) und im gesamten Durchschnitt 329 m beträgt, scheint sie im südlichen Becken nirgends über 3,6 m zu messen. Doch schwankt der Seespiegel je nach der Jahreszeit um 4–6 m. Das Wasser ist ziemlich hell und klar, aber so mit Mineralsalzen gesättigt, daß hineingeworfenes Salz sich nicht mehr auflöst und weder Fische noch Schaltiere darin existieren können. Die salzigen Bestandteile (etwa 25 Proz.) sind Chlormagnesium, Chlorcalcium und Chlornatrium; dieselben verleihen dem Wasser des Toten Meeres ein spezifisches Gewicht von 1,166 gegenüber 1,027 des freien Weltmeeres, so daß dasselbe weit größere Lasten als das gewöhnliche Seewasser trägt und der menschliche Körper darin nicht untersinkt. Jene Salze werden durch Verdunsten des Wassers in Gruben in Menge gewonnen. Der Boden des Sees besteht aus Sand, unter dem sich eine Lage von Asphalt (Judenpech) befinden soll, der zuweilen in großen Stücken durch das Wasser aufgespült wird; nach andern stammt der Asphalt von einer Breccie am Westufer des Sees her. Das Tote Meer liegt 394 m unter dem Spiegel des Mittelmeers und ist die tiefste bekannte Einsenkung der ganzen Erde. Es empfängt an seinem Nordende den Jordan, außerdem mehrere Bäche, von denen die bedeutendern vom östlichen Hochland kommen. Ein sichtbarer Abfluß ist nicht vorhanden. Der Spiegel des Toten Meeres ist in der letzten Zeit bedeutend gesunken, weite Strecken liegen trocken und sind mit Salz bedeckt, vielleicht eine Folge der sehr vermehrten Ableitung des Jordanwassers zu Berieselungszwecken. Auch ist in dem ganzen Gebiet bei großer Regenarmut eine überaus starke Verdunstung vorhanden; es herrscht ferner wegen der tiefen Lage des Sees in seinem Bereich eine außerordentliche Wärme, welche die Verdunstung sehr befördert. Das Tote Meer ist Privateigentum des Sultans. Nach der biblischen Sage entstand das Bassin des Toten Meeres, das einst die fruchtbare Ebene Siddim mit den Städten Sodom und Gomorrha einnahm, durch einen Schwefelregen (der jetzt als aufeinander folgendes Erdbeben, Hervordringen von Grundwasser und vulkanische Eruption erklärt wird). Vgl. Lynch, Bericht über die Expedition der Vereinigten Staaten nach dem Jordan und dem Toten Meer (deutsch, Leipz. 1850); Hull, Memoir on the geology and geography of Arabia Petraea etc. (Lond. 1886); Luynes, Voyage d'exploration à la Mer Morte (Par. 1871–76, 3 Bde.); Blanckenhorn, Entstehung und Geschichte des Toten Meeres (Leipz. 1896) und Das Tote Meer und der Untergang von Sodom und Gomorrha (Berl. 1898). – 2) S. Karkinitischer Meerbusen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Totes Meer — Satellitenbild des Toten Meeres Geographische Lage Israel, Westjordanland, Jordanien Zuflüsse Jordan …   Deutsch Wikipedia

  • Totes Meer — Totes Meer, Salzmeer, Asphaltsee, Lots See, tiefstes Wasserbecken in Palästina [Karten zur Biblischen Geschichte, 4; Tafel: Bilder zur Biblischen Geschichte, 2, bei Palästina], in einer Grabensenkung vom Roten Meer bis zum untern Orontes durch… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Totes Meer — To|tes Meer, das Tote Meer; des Toten Meer[e]s: stark salzhaltiger See in Palästina. * * * Totes Meer,   arabisch Al Bahr al Maijit [al baxər al maɪjɪt], hebräisch Yam Hammelah [ jam ha mɛlax], Salzsee im Jordangraben, zu Jordanien und Israel… …   Universal-Lexikon

  • Totes-Meer-Kanal — Der Totes Meer Kanal ist ein vorgeschlagenes Projekt zur Errichtung eines Kanals entweder vom Mittelmeer oder vom Roten Meer zum Toten Meer. Es soll einerseits durch das inzwischen mehr als 400 Meter große Gefälle zwischen den Meeren zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Totes Moor — Torfabbauflächen im Toten Moor, 2007 Das Tote Moor ist ein etwa 33 km² großes Moor in der Region Hannover in Niedersachsen. Es handelt sich um ein teilweise abgetorftes Hochmoor mit kleineren Niedermoorbereichen. Das Moor im Gebiet der… …   Deutsch Wikipedia

  • Rotes Meer — Karte des Roten Meeres Satellitenbild des Roten Meeres …   Deutsch Wikipedia

  • Land-Meer-Verteilung — Die Oberfläche der Erde (Computeranimation) Die Erdoberfläche ist die Grenzschicht zwischen der festen Erdkruste oder den Gewässern auf der einen und der Atmosphäre auf der anderen Seite. Sie lässt sich nach verschiedenen Kriterien in Hemisphären …   Deutsch Wikipedia

  • Galiläisches Meer — See Genezareth Karte des Nahen Ostens, See Gennesaret markiert Geographische Lage: Vorderasien …   Deutsch Wikipedia

  • Baltisches Meer — Ostsee mit Anrainerstaaten und Inseln Die Ostsee (auch Baltisches Meer genannt, von lat. Mare Balticum und suevisches Meer nach dem Stamm der Sueben im heutigen Mecklenburg) ist ein 413.000 km² großes und bis zu 459 m tiefes Binnenmeer in Europa… …   Deutsch Wikipedia

  • Suevisches Meer — Ostsee mit Anrainerstaaten und Inseln Die Ostsee (auch Baltisches Meer genannt, von lat. Mare Balticum und suevisches Meer nach dem Stamm der Sueben im heutigen Mecklenburg) ist ein 413.000 km² großes und bis zu 459 m tiefes Binnenmeer in Europa… …   Deutsch Wikipedia