Benzīn


Benzīn

Benzīn, ursprünglich Bezeichnung des aus Steinkohlenteer erhaltenen Benzols (s. d.), gegenwärtig alle aus Teer und Erdöl abgeschiedenen flüssigen Kohlenwasserstoffe, die zwischen 55 und 100° destillieren. Man unterscheidet daher Steinkohlenbenzin (Benzol), Petroleum- und Braunkohlenbenzin. Diese Benzine sind chemisch verschiedene Körper, aber sämtlich farblose, sehr flüchtige Flüssigkeiten, riechen aromatisch, machen auf Papier einen verschwindenden Fettfleck, lösen Kautschuk, Guttapercha, Fette, sind in Alkohol und Äther, nicht in Wasser löslich und brennen mit weißer, rußender Flamme. Sie sind äußerst leicht entzündlich, und ihr Dampf bildet mit Luft ein höchst explosives Gemisch. Das deutsche Arzneibuch versteht unter B. Petroleumbenzin vom spez. Gew. 0,64–0,67 und bei 55–75° siedend. Es besteht aus mehreren Kohlenwasserstoffen, besonders Hexanen und Heptanen, von denen sich einige durch Wärme, Licht und Luft schnell verändern. B. dient zu schmerzstillenden Einreibungen, gegen Hautkrankheiten, Gärungen des Mageninhalts und als Wurmmittel. In der Technik dient es als Leuchtstoff, zur Verbesserung des Leuchtgases, zum Entfetten von Knochen, Wolle, Putzlappen, zur chemisch-trocknen Reinigung von Kleidungsstücken, zur Gewinnung von Ölen aus Samen, als Lösungsmittel für Kautschuk und Guttapercha, zum Konservieren kleiner Tiere, Pilze, Schwämme, zur Vertilgung von Motten, Ungeziefer etc., zum Betrieb von Motoren. Mit B. getränktes Papier ist durchsichtig und eignet sich gut zum Durchzeichnen, zumal man darauf mit Bleistift, Tinte, selbst mit Pinsel und Wasserfarben arbeiten kann. Steinkohlenbenzin, s. Benzol. Benzinmagnesia ist eine bröckelige Mischung von B. mit Magnesia, die man zum Entfernen von Fettflecken benutzt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benzin — bezeichnet: Benzinsorten in der Geschichte, siehe Entwicklung der Ottokraftstoffe Testbenzin, Test und Spezialbenzine als Lösungs und Extraktionsmittel Wundbenzin, siehe Petrolether Benzin (Band), eine deutsche Punkrockband ein Lied der Band… …   Deutsch Wikipedia

  • benzin — bènzīn m <G benzína> DEFINICIJA kem. pogonsko gorivo različitih stupnjeva čistoće i različita sastava, dobiva se destilacijom nafte [normalni, super, visokooktanski benzin]; gazolin SINTAGMA avionski benzin, v. kerozin; bezolovni benzin… …   Hrvatski jezični portal

  • Benzin — Saltar a navegación, búsqueda «Benzin» Sencillo de Rammstein del álbum Rosenrot Publicación 7 de octubre de 2006 Grabado Teldex Studio, Berlín …   Wikipedia Español

  • Benzin — Single par Rammstein extrait de l’album Rosenrot Sortie 27 octobre 2005 Enregistrement Teldex Studio, Berlin, 2005 Durée 3:47 Genre Rock in …   Wikipédia en Français

  • Benzin — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Mein Wagen braucht Benzin. • (Das) Benzin wird immer teurer. • Wir brauchen Benzin. • Mein Auto verbraucht zu viel Benzin. • Wie viel kostet das Benzin jetzt? …   Deutsch Wörterbuch

  • bènzīn — m 〈G benzína〉 kem. pogonsko gorivo različitih stupnjeva čistoće i različita sastava, dobiva se destilacijom nafte; gazolin [normalni, super, visokooktanski ∼] ∆ {{001f}}bezolovni ∼ benzin iz kojega je izlučeno olovo kao posebno štetno za ljude i… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Benzin — Sn std. (19. Jh.) Neoklassische Bildung. Der deutsche Chemiker Mitscherlich nennt 1833 einen von ihm durch Destillation der Benzoesäure dargestellten Kohlenwasserstoff Benzin, das J. von Liebig durch Benzol ersetzt (Endung nach Alkohol). Danach… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Benzin — (Chem.), s.u. Benzoyl B) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Benzin — Benzin, s. Mineralöle und Benzol …   Lexikon der gesamten Technik

  • Benzin — Benzīn, das aus dem Petroleum gewonnene, zwischen 55 und 75° übergehende Gemenge von Kohlenwasserstoffen. Es ist wasserhell, ätherisch riechend, leicht entzündlich, spez. Gewicht 0,64 0,67, in Wasser nicht, in Alkohol leicht löslich, löst Fette,… …   Kleines Konversations-Lexikon