Taschentücher


Taschentücher

Taschentücher (Schnupftücher), leinene, baumwollene oder seidene abgepaßte weiße, einfarbige, bunt bedruckte und gemusterte Gewebe, oft bestickt und mit kostbaren Spitzen verziert. T. waren noch im 16. Jahrh. Luxusartikel, die zuerst in Italien (s. Fazilletlein) aufkamen und sich von da nach Frankreich, England und dem übrigen Europa, zunächst nur zum Gebrauch der Damen, verbreiteten. Schon damals wurden sie mit Spitzen und Stickereien geschmückt und parfümiert (mouchoir de Vénus). Auch im Orient waren sie anfangs nur ein Vorrecht der Fürsten und höhern Würdenträger, die T. im Gürtel trugen. Das Zuwerfen von Taschentüchern, besonders an Frauen, war eine Gunstbezeigung und wird heute noch in der Türkei in diesem Sinne geübt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Taschentuch — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Nasentuch — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Nastuch — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Papiertaschentuch — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Schnupftuch — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Stofftaschentuch — Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Tatü — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Zellstofftaschentuch — Stofftaschentuch Papiertaschentücher …   Deutsch Wikipedia

  • Tempotaschentuch — Logo der eingetragenen Bild /Wortmarke Packung Tempotaschentücher (neues Design) …   Deutsch Wikipedia

  • Tempo (Marke) — Logo der eingetragenen Bild /Wortmarke …   Deutsch Wikipedia