Symonds


Symonds

Symonds (spr. ßimmends), John Addington, engl. Dichter und Kulturhistoriker, geb. 5. Okt. 1840 in Bristol, gest. 19. April 1893 in Rom, studierte in Oxford, hielt sich wiederholt in Italien zu Kunst- und Kulturstudien auf und ließ sich später aus Gesundheitsrücksichten in Davos nieder. Sein Hauptwerk ist die »Renaissance in Italy« (7 Bde., 1875 bis 1886 u. öfter), dem später die »Short history of the Renaissance« (1893) folgte. Außerdem veröffentlichte er: »Introduction to the study of Dante« (1872, 3. Aufl. 1893); »Studies of the Greek poets« (1873–79, 2 Bde.; 3. Aufl. 1892); »Sketches in Italy and Greece« (1874); »Sketches and studies in Italy« (1879); »Italian byways« (1883); »Shakespere's predecessors in the English drama« (1884); »Essays, speculative and suggestive« (1890, 2 Bde.; 3. Aufl. 1907); »Life of Michelangelo Buonarroti« (1892, 2 Bde.) sowie die kleinern Biographien von Shelley (1878), Phil. Sidney (1886), Ben Jonson (1887) u. a. Dazu mehrere Bände Gedichte: »Many moods« (1878), »New and old« (1880), »Animi figura« (1882), »Vagabunduli libellus« (1884), »Wine, women and song; mediaeval songs« (1884) und eine ausgezeichnete Übersetzung der Sonette von Michelangelo und T. Campanella (1878). Nach seinem Tod erschienen von ihm noch ein neuer Band »Essays« (1893). »Miscellanies« (1893) und »Giovanni Boccaccio« (1894). Vgl. H. F. Brown, John Addington S. (2. Aufl., Lond. 1903).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Symonds — ist der Familienname folgender Personen: John Addington Symonds (1840–1893), englischer Autor Pat Symonds (* 1953), englischer Chefingenieur bei einem Formel 1 Team Norman Symonds (1920–1998), kanadischer Komponist, Klarinettist, Saxophonist und… …   Deutsch Wikipedia

  • SYMONDS (J. A.) — SYMONDS JOHN ADDINGTON (1840 1893) Fils d’un médecin de Bristol, après des études solides à Harrow et à Oxford (où il subit l’influence du grand maître classique, B. Jowett), lauréat du Newdigate Poetry Prize et titulaire d’une bourse à Magdalen …   Encyclopédie Universelle

  • Symonds — Symonds, Sir William, geb. 1782 zu Taunton in der englischen Grafschaft Somerset, trat schon 1794 in Dienste der königlichen Marine, nahm 1795 an der Schlacht bei L Orient Theil, wurde 1805 Schiffslieutenant, diente unter Nelson u. Collingwood… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Symonds — (spr. ßimmĕnds), John Addington, engl. Dichter und Kulturhistoriker, geb. 5. Okt. 1840 in Bristol, gest. 19. April 1893 in Rom; schrieb: »History of the Italian renaissance« (7 Bde., 1875 86), »Shakespeare s prodecessors« (1874), »Essays« (2 Bde …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Symonds — Symonds, John Addington …   Enciclopedia Universal

  • Symonds — [sim′ənz, sim′əndz] John Addington [ad′iŋ tən] 1840 93; Eng. poet, writer, & scholar …   English World dictionary

  • Symonds — People named Symonds= *Andrew Symonds (born 1975) Australian cricketer *Chas Symonds (born 1986) English boxer *James Symonds (born 1976) rear admiral in the US Navy *John Symonds (1729 1807) history professor *John Symonds (1914 2006) English… …   Wikipedia

  • Symonds — This typically East Anglican surname is derived from the Hebrew personal name Shim on which is probably connected with the verb sham a to hearken . Coming from this the personal name Simon is found in the New Testament and was to give rise to… …   Surnames reference

  • Symonds — noun English writer (1840 1893) • Syn: ↑John Addington Symonds • Instance Hypernyms: ↑writer, ↑author * * * /sim euhndz/, n. John Addington /ad ing teuhn/, 1840 93, English poet, essayist, and critic …   Useful english dictionary

  • Symonds — biographical name John Addington 1840 1893 English scholar …   New Collegiate Dictionary