Staatsverfassung


Staatsverfassung

Staatsverfassung, Inbegriff der Bestimmungen, welche die Einrichtung eines Staates (s. d.) festsetzen; dann Bezeichnung eines umfassenden Gesetzes (Konstitution, Charte, Grundgesetz), in dem die wesentlichen Bestimmungen des öffentlichen Rechts eines Landes verbrieft sind. Je nachdem eine solche S. einseitig vom Herrscher gegeben oder nach vorgängiger Vereinbarung mit Vertretern des Volkes erlassen worden ist, wird zwischen verliehener und vereinbarter (oktroyierter und paktierter) Verfassung unterschieden. Je nachdem in der konstitutionellen Monarchie die Volksvertretung nach Ständen zusammengesetzt ist oder die Gesamtheit der Staatsbürger als solche vertritt, spricht man von ständischer oder aber von Repräsentativverfassung. Über die verschiedenen Arten der S. (Staatsformen) s. Staat.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Staatsverfassung — Staatsverfassung, s.u. Staat u. Staatsgrundgesetz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Staatsverfassung — Staatsverfassung, s. Verfassung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Staatsverfassung — Staatsverfassung, s. Verfassung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Staatsverfassung — Verfassung; Grundgesetz; Konstitution * * * Staats|ver|fas|sung, die: Verfassung eines Staates …   Universal-Lexikon

  • Athenische Staatsverfassung — Athenische Staatsverfassung, s. u. Athen (Ant.) I. A) a) u. (Gesch.) II …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Johann Stephan Pütter — (Gemälde von Carl Lafontaine) Johann Stephan Pütter (* 25. Juni 1725 in Iserlohn; † 12. August 1807 in Göttingen) war ein deutscher Staatsrechtslehrer und Publizist …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas McKean — (Porträt von Charles Willson Peale, um 1797) Thomas McKean (* 19. März 1734 in New London Township, Chester County, Pennsylvania; † 24. Juni 1817 in Philadelphia) war ein Rechtsanwalt und Politiker, Offizier der Kontinentalarm …   Deutsch Wikipedia

  • Türkisches Reich [1] — Türkisches Reich (Osmanisches Reich), die gesammten Ländermassen, welche unter der unmittelbaren Herrschaft des Sultans (Padischah) in Constantinopel stehen, sich in Europa, Asien u. Afrika um das Becken des Mittelmeeres ausdehnen u. zusammen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Römisches Reich — Römisches Reich. Das römische Volk, d.h. die Bewohner des altrömischen Staates, ist der Überlieferung nach aus der Vereinigung von Angehörigen dreier verschiedener Völker entstanden, der Latiner, Sabiner und Etrusker, und enthielt diesem Ursprung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Immortale Dei — Mit der Enzyklika Immortale Dei (Das unsterbliche [Werk] Gottes; ASS XVIII, S. 161 ff.) vom 1. November (Allerheiligen) 1885 hat Papst Leo XIII. die Lehre vom „Wahren Staat“ in komprimierter Form zusammengefasst. Inhaltsverzeichnis 1 Über die… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.