Siwas


Siwas

Siwas, asiatisch-türk. Wilajet (62,100 qkm mit 1,057,500 Einw., 826,500 Mohammedaner, 230,600 Christen [Armenier], 400 Juden), zerfällt in die Sandschaks S., Amasia, Tokâd und Karahissar. – Das Sandschak S. (33,500 qkm mit 547,000 Einw.) besteht aus den Kasas Kotschkiri (Sara), Diwrigi, Hasik, Jildis-Elli (Jenichan), Tunus (Scharkischla), S., Derende, Görün und Asisie. – In dem Kasa S. (7500 qkm mit 111,700 Einw.) liegt die gleichnamige Hauptstadt (im Altertum Sebastea) am obern Kisil Irmak, 1220 m hoch, ziemlich verfallen, eng und schmutzig, mit etwas Industrie und Handel, 39,368 Einw. (Mohammedaner und Armenier), 30 Moscheen, 7 Kirchen, 3 Derwischklöstern, 39 mohammedanischen und 19 armen Schulen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Siwas — Siwas, 1) Ejalet in der Asiatischen Türkei, Theil des alten Kappadocien u. Pontus; gebirgig, gut bewässert vom Kisil Irmak u. Zuflüssen desselben, in den Thälern meist sehr fruchtbar, bringt Getreide (reichlich), Gemüse, Südfrüchte, Wein, Obst,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Siwas — Siwas, Hauptstadt des türk. kleinasiat. Wilajets S. (62.100 qkm, 1.057.500 E.), am Kisil Irmak, 43.100 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Siwas — Siwas, Sivas, Hauptst. des gleichnamigen türk. Ejalets in Kleinasien, unweit des Kisilirmak (Halys), mit 7000 E., Baumwolleindustrie …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sanussiyya — Die Sanussiya (Sanûsîya), auch Senussi Orden genannt, ist eine sufistische islamische Bruderschaft (Tariqa) in Libyen. Muhammad as Sanussi (1787–1859) gründete 1837 in Mekka eine puritanisch religiöse Reformbewegung, die Senussi Bruderschaft, die …   Deutsch Wikipedia

  • Senussi — Die Sanussiya (Sanûsîya), auch Senussi Orden genannt, ist eine sufistische islamische Bruderschaft (Tariqa) in Libyen. Muhammad as Sanussi (1787–1859) gründete 1837 in Mekka eine puritanisch religiöse Reformbewegung, die Senussi Bruderschaft, die …   Deutsch Wikipedia

  • Senussi-Bruderschaft — Die Sanussiya (Sanûsîya), auch Senussi Orden genannt, ist eine sufistische islamische Bruderschaft (Tariqa) in Libyen. Muhammad as Sanussi (1787–1859) gründete 1837 in Mekka eine puritanisch religiöse Reformbewegung, die Senussi Bruderschaft, die …   Deutsch Wikipedia

  • Senussi-Orden — Die Sanussiya (Sanûsîya), auch Senussi Orden genannt, ist eine sufistische islamische Bruderschaft (Tariqa) in Libyen. Muhammad as Sanussi (1787–1859) gründete 1837 in Mekka eine puritanisch religiöse Reformbewegung, die Senussi Bruderschaft, die …   Deutsch Wikipedia

  • Türkisches Reich [2] — Türkisches Reich (Gesch.). Das jetzt schlechtweg Türken, eigentlich Osmanen genannte Volk ist blos ein Zweig des großen Volksstammes der Türken (s.d.). Diese kommen bereits bei Plinius u. Mela als Turcä vor u. wohnten damals in Sarmatien in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amásia — Amásia, Hauptstadt eines Liwa im türk. Wilajet Siwas in Kleinasien, in einem von Gärten und Maulbeerwaldungen umgebenen Bergkessel am Jeschil Irmak (Iris), über dem auf hoher Felsenklippe eine uralte Feste thront, hat zahlreiche Moscheen, einen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kleinasien — (hierzu Karte »Kleinasien«), die große westasiat. Halbinsel, die zwischen 36 und 42° nördl. Br. und zwischen 26 und 42° östl. L. sich westwärts vom Euphrat zwischen dem Schwarzen und Mittelländischen Meer bis an das Ägäische und Marmarameer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.