Sepp


Sepp

Sepp, Johann Nepomuk, kath. Kirchenhistoriker, geb. 7. Aug. 1816 zu Tölz in Oberbayern, erhielt nach längern Reisen im Orient die Professur der Geschichte in München, ward aber 1847 mit sieben seiner Kollegen abgesetzt und aus der Hauptstadt verwiesen. 1848 in das Frankfurter Parlament, 1849 in die bayrische Kammer gewählt, ward er 1850 wieder angestellt. Wegen persönlicher Beziehungen wurde S. 1867 plötzlich in Ruhestand versetzt (vgl. seine Schrift »Denkschrift in Sache meiner Quieszierung«, Münch. 1868). 1868 wurde er in das deutsche Zollparlament, 1869 wieder in die bayrische Kammer gewählt und übernahm 1872 im Auftrag des Deutschen Reiches eine neue Reise nach Palästina. Unter seinen zahlreichen Schriften sind hervorzuheben: »Das Leben Jesu Christi« (Regensb. 1842–46, 5 Bde.; 4. Aufl. mit Haneberg, 1898–1902); »Das Heidentum und dessen Bedeutung für das Christentum« (das. 1853, 3 Bde.); »Geschichte der Apostel vom Tod Jesu bis zur Zerstörung Jerusalems« (2. Aufl., Schaffh. 1866); »Jerusalem und das Heilige Land« (das. 1862–63, 2 Bde.; 2. Aufl., Regensb. 1872–76); »Ludwig Augustus, König von Bayern« (Schaffh. 1869; 2. Aufl., Regensb. 1903); »Altbayrischer Sagenschatz« (Münch. 1876); »Görres und seine Zeitgenossen« (Nördling. 1877); »Meerfahrt nach Tyrus zur Ausgrabung der Kathedrale mit Barbarossas Grab« (Leipz. 1879); »Der bayrische Bauernkrieg mit den Schlachten von Sendling und Aidenbach« (Münch. 1884); »Kritische Beiträge zum Leben Jesu und zur neuesten Topographie von Jerusalem« (das. 1890); »Die Religion der alten Deutschen und ihr Fortbestand in Volkssagen etc.« (das. 1890); »Denkwürdigkeiten aus dem Bayeroberlande« (das. 1892); »Religionsgeschichte von Oberbayern« (das. 1895); die Biographie »Görres« (Bd. 23 der »Geisteshelden«, Berl. 1896); »Die geheime Offenbarung Johannis« (Münch. 1902).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sepp — ist eine volkstümliche Form des männlichen Vornamens Josef. Inhaltsverzeichnis 1 Varianten 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Sepp — may refer to:* an Estonian family name meaning smith ** Kalev Sepp, Estonian American defense analyst ** Olav Sepp (born 1969), Estonian chess champion * The Sepp family, a German family ** Anton Sepp von Seppenburg (1655−1733), Jesuit missionary …   Wikipedia

  • Sepp — Sepp, Johann Nepomuk, geb. 1816 zu Tölz in Oberbaiern, studirte Philosophie u. Theologie in München, habilitirte sich an der philosophischen Facultät in München, machte 1845–46 Reisen nach Italien u. in den Orient u. wurde nach seiner Rückkehr… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sepp — Sepp, Meister S. von Eppishusen, s. Laßberg …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sepp [2] — Sepp, Joh. Nepom., kath. Theolog und Historiker, geb. 7. Aug. 1816 zu Tölz, bis 1847 Prof. der Geschichte in München, anfangs Vertreter, dann heftiger Gegner der Ultramontanen in Bayern, 1869 71 in der bayr. Zweiten Kammer Vertreter der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sepp — Sepp, Dr. Joh. Nep., Sohn eines Bürgers von Tölz in Oberbayern, geb. 1818, studierte zuerst bei einem Geistlichen seines Geburtsortes, dann in München, wo er, ein begeisterter Schüler von Schelling, Görres u. Möhler, noch während seiner… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sepp — m German (esp. Bavarian): short form of JOSEPH (SEE Joseph) …   First names dictionary

  • SEPP —   [Abk. für Single Edge Processor Package, dt. »Prozessormodul mit einer Kontaktleiste«] das, Hardware: verbreitete Bauform von Prozessormodulen für den Slot 1 und den Slot A …   Universal-Lexikon

  • SEPP — Les éditions SEPP étaient un éditeur de petit format assez mineur qui publia néanmoins de 1963 à 1977. Liste des Revues Agent Spécial Alerte Brigade Spéciale Casse Cou Colorado Colt Défi Fantastik Gringo Guerilla La Flibuste Mission Spéciale… …   Wikipédia en Français

  • Sepp — bayerische Kurzform von → Josef (Bedeutung: Gott möge vermehren). Namensträger: Sepp Herberger, deutscher Fußballtrainer …   Deutsch namen