Selbstverwaltung


Selbstverwaltung

Selbstverwaltung (Selbstregierung, engl. Selfgovernment, spr. ßélfgowwernment), Bezeichnung für die Verwaltung, soweit sie den Staatsbürgern selbst übertragen und nicht von den unmittelbaren Organen der Regierung ausgeübt wird. Das System der S. hat namentlich in England und den Vereinigten Staaten seine Ausbildung erhalten, und zwar hat es dort einen aristokratischen, hier einen demokratischen Charakter. In diesem Sinne bezeichnen die Engländer neben der Jury und der Einrichtung der Friedensrichter auch ihr Parlament und ebenso die Nordamerikaner den Kongreß als Ausflüsse der S. Der Schwerpunkt der S. liegt jedoch in der innern Verwaltung, und der deutsche Begriff der S. beschränkt sich hierauf. Nach dem System der S. ist die Verwaltung teilweise den Gemeinden und deren organischen Verbindungen (in England Kirchspiele, Armenverbände, Grafschaften) übertragen. So wird in Preußen nach der Kreisverfassung (s. d.) und nach der Provinzialverfassung (s. d.) die Verwaltung unter staatlicher Autorität durch die Gemeinden und durch die höhern Gemeindeverbände (Amtsbezirke, Kreise, Provinzen) und deren Organe und Behörden ausgeübt. Ähnliche Einrichtungen bestehen auch in andern deutschen Staaten. Aus freier Wahl hervorgegangene Kollegien treten an die Stelle der Staatsbehörden oder doch neben dieselben, Ehrenämter bestehen neben besoldeten Berufsämtern, die Kosten der Verwaltung werden durch Gemeindeabgaben aufgebracht; die freie Entwickelung des Bürgertums aus sich selbst heraus im Gegensatz zur obrigkeitlichen Bevormundung und zur Regierung »von oben herab« wird angestrebt. Falsch aber wäre es, diese S. als eine Trennung vom Staat aufzufassen. Die S. erfolgt vielmehr stets unter staatlicher Autorität. Vgl. H. Blodig, Die S. als Rechtsbegriff (Wien 1894); Hatschek, Die S. in politischer und juristischer Bedeutung (Leipz. 1898); Lamp, Das Problem der städtischen S. nach österreichischem und preußischem Recht (Leipz. 1905). – S. von Landgütern, s. Landwirtschaftliche Unternehmungsformen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Selbstverwaltung — Selbstverwaltung, Selbstgesetzgebung, s. Autonomie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Selbstverwaltung — ↑Autonomie, ↑Selfgovernment …   Das große Fremdwörterbuch

  • Selbstverwaltung — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Unter Selbstverwaltung versteht die Rechtswissenschaft die Übertragung von Verwaltungsaufgaben an rechtlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Selbstverwaltung — Mündigkeit; Selbständigkeit; Selbstständigkeit; Selbstbestimmung; Eigenständigkeit; Selbstgesetzgebung; Autonomie; Ich Stärke (fachsprachlich) * * * Sẹlbst|ver|wal|tung 〈f. 20 …   Universal-Lexikon

  • Selbstverwaltung — Eigenstaatlichkeit, Eigenverantwortlichkeit, Libertät, Selbstbestimmung, Souveränität, Unabhängigkeit; (bildungsspr.): Autarkie, Autonomie, Independenz. * * * Selbstverwaltung→Selbstbestimmungsrecht …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Selbstverwaltung — selb: Das gemeingerm. Pronomen mhd. selp (Genitiv selbes), ahd. selb, got. silba, engl. self, schwed. själv ist etymologisch nicht sicher erklärt. In der einfachen Form erscheint »selb« heute nur noch in derselbe, dieselbe, dasselbe (getrennt: am …   Das Herkunftswörterbuch

  • Selbstverwaltung — 1. Verwaltung der eigenen Angelegenheiten gewisser ⇡ Körperschaften des öffentlichen Rechts durch selbstständige und selbstverantwortliche eigene Organe und unabhängig von Weisungen übergeordneter staatlicher Behörden, aber unter Staatsaufsicht… …   Lexikon der Economics

  • Selbstverwaltung — Sẹlbst|ver|wal|tung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Selbstverwaltung in Fatsa — Die Selbstverwaltung in Fatsa war das Experiment einer kollektiven Selbstverwaltung in Fatsa, einer türkischen Kreisstadt am Schwarzen Meer, unter dem Bürgermeister Fikri Sönmez zwischen Oktober 1979 und Juli 1980, das durch militärische… …   Deutsch Wikipedia

  • Kollektive Selbstverwaltung — Selbstverwaltung als gesellschaftskritischer Begriff bezeichnet die Kontrolle von Projekten und Betrieben durch basis oder räte demokratisch organisierte Gruppen, in der Regel Kollektive. Inhaltsverzeichnis 1 Arbeiterselbstverwaltung 1.1… …   Deutsch Wikipedia