Schweißtreibende Mittel


Schweißtreibende Mittel

Schweißtreibende Mittel (Diaphoretica, Sudorifera). Bei sonst gesunden Menschen wird durch Einhüllen in warme Decken, zumal bei Darreichung warmer Getränke, Fliedertee, Tee, Grog, Glühwein, am sichersten Schweißabsonderung hervorgerufen. Schnellere und reichlichere Schweißbildung bewirken römische Dampfbäder, Heißluftbäder und besonders Glühlichtbäder (s. Lichttherapie). Innerlich haben viele stark betäubende oder Brechen erregende Mittel, auch starke Zigarren, die Nebenwirkung, Schweißsekretion zu befördern. Eine mächtige schweißtreibende Wirkung hat das Pilokarpin, das aber in nicht ganz vorsichtigen Gaben gefährlich, namentlich der Herztätigkeit nachteilig sein kann. S. M. werden angewandt bei Nierenkranken, denen infolge mangelhafter Harnausscheidung Wassersucht und Urämie droht, bei leichtern Erkältungen und Rheumatismus sowie in Form sehr energischer Schwitzkuren gegen veraltete Syphilis. Bei allen leichten Katarrhen u. dgl. kommt man mit einem warmen Bett und einem Glas Glühwein oder heißer Limonade aus.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweißtreibende Mittel — (Diaphoretica, Hidrotica, Sudorifera), Mittel, welche die Hautausdünstung aus den kleinsten Hautgefäßen vermehr en, dadurch daß sie das Blut etwas mehr als gewöhnlich in Bewegung setzen, od. die Trennung der flüssigen Theile von dem übrigen Blute …   Pierer's Universal-Lexikon

  • schweißtreibende Mittel — schweißtreibende Mittel,   Diaphoretika, Mittel zur Anregung der Schweißabsonderung, die meist zusammen mit physikalischen Methoden (Wärmezufuhr), die effektiver sind, angewandt werden. Vermutlich wirken Fiebermittel sowie Lindenblüten oder… …   Universal-Lexikon

  • Schweißtreibende Mittel — Schweißtreibende Mittel, s. Schweiß …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zahnarzneikunde — Zahnarzneikunde, ein Theil der Chirurgie, welcher sich mit dem Baue, der Entwickelung der Zähne im Allgemeinen, mit der gehörigen Pflege gesunder Zähne (Zahndiätetik), so wie mit der Erkennung u. Behandlung (Zahnarzneikunst) kranker Zähne… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rheumatismus — (v. gr.), der Gicht verwandte, schmerzhafte, selten mehr mit Abstumpfung des Gefühles verbundene, od. als verlarvter R. unter der Gestalt anderer u. schmerzloser Leiden auftretende Krankheit, befällt bes. die muskulösen u. häutigen Theile u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diaphorēsis — (gr.), Hautausdünstung; daher Diaphoretische Mittel (Diaphoretĭca), Hautausdünstung befördernde, schweißtreibende Mittel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diapnöe — (gr.), die Ausdünstung; besonders die unmerkliche Ausdünstung; daher Diapnöische Mittel (Diapnoĭca), gelinde, schweißtreibende Mittel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hidrotĭka — (griech., hidrotische Mittel), soviel wie schweißtreibende Mittel; Hidrosis, das Schwitzen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Diaphoresis — Diaphorēsis (grch.), Hautausdünstung, Schwitzen; diaphorētische Mittel, schweißtreibende Mittel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Diapnoe — Diapnoē (grch.), Hautausdünstung; diapnōische Mittel (Diapnoĭca), gelinde schweißtreibende Mittel …   Kleines Konversations-Lexikon