Schatz


Schatz

Schatz (lat. Thesaurus), im allgemeinen etwas Vorzügliches, mit Sorgfalt Bewahrtes; sodann vor allem eine Sache, die so lange verborgen gelegen hat, daß der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist. Gleichgültig ist, ob die Sache von Wert ist oder nicht, ob sie in einer beweglichen oder einer unbeweglichen Sache verborgen war, ob sie absichtlich verborgen wurde oder nicht, ob sie unter Anwendung von Zauberformeln oder von einem Unbefugten gesucht wurde. Das Eigentum am S. erwirbt zur Hälfte der Entdecker (d.h. der, durch dessen Tätigkeit der S. der Verborgenheit entrückt wurde), nicht etwa der, der zufälligerweise zuerst den S. sah, zur andern Hälfte der Eigentümer der Sache, in welcher der S. verborgen war (§ 984 des Bürgerlichen Gesetzbuches). Wird in einer Sache, an der ein Nießbrauchrecht (s. Nießbrauch) besteht, ein S. gefunden, so hat der Nießbraucher hieran kein Recht (§ 1040 des Bürgerlichen Gesetzbuches). Eine Pflicht, den Fund eines Schatzes der Polizeibehörde anzuzeigen, besteht nicht. Von einem S. kann natürlich dann keine Rede sein, wenn der Eigentümer sich ermitteln läßt. In einem solchen Falle gelten die Bestimmungen über Fund (s. d.). In Österreich versteht man unter S. nur Sachen von Wert. Das Eigentum fällt zur Hälfte dem Finder, zur andern Hälfte dem Eigentümer des Grundes, in dem er gefunden wurde, zu. Seines Anteils geht der Schatzfinder verlustig, wenn er sich beim Aufsuchen einer strafbaren Handlung schuldig gemacht hat, wenn er unbefugt den S. gesucht hat, wenn er ihn verheimlicht. Seine Hälfte fällt dem Anzeiger oder dem Staat zu. Spätestens innerhalb acht Tagen ist der Fund eines Schatzes der politischen Behörde anzuzeigen. – S. wird auch der Barvorrat genannt, dessen der Staat zur Deckung unvorhergesehener Aufwände bedarf (Staatsschatz, Kriegsschatz). Zur Aufbewahrung eines solchen diente schon im Altertum, wie noch jetzt, ein besonderes Gebäude, die sogen. Schatzkammer. In England bezeichnet man mit Schatzkammer (Treasury) das Finanzministerium.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schatz — is both a German surname meaning treasure or treasury (the name may be ornamental or occupational, as in a town treasurer), and (more commonly) a Jewish surname meaning cantor.The latter version of Schatz or Shatz is a Hebrew acronym for shaliach …   Wikipedia

  • Schatz — Schatz: Das gemeingerm. Substantiv mhd. scha‹t›z, ahd. scaz »Geld‹stück›, Vermögen«, got. skatts »Geld‹stück›«, aengl. sceatt »Schatz, Geld, Besitz, Reichtum, Tribut«, aisl. skattr »Geld, Steuer, Besitz« ist unerklärt. Afries. sket zeigt auch die …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schatz — Schatz, 1) etwas Vorzügliches, mit besonderer Sorgfalt Bewahrtes; 2) (gr. Thesauros), Vorrath kostbarer Dinge. Schätze besaß im Alterthum jeder Staat zu Deckung solcher Aufwände, welche der Staat unvorhergesehen zu machen hatte, u. nach den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schatz — Schatz, Vorrat von Kostbarkeiten oder Geld (Staats S., Kriegs S.); eine entdeckte Sache, die so lange verborgen gelegen hat, daß der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist, gehört nach § 984 des Bürgerl. Gesetzbuchs zur Hälfte dem Finder, zur… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schatz — Schatz, im Boden gefunden, gehörte im Mittelalter dem Landes od. Grundherrn; nach röm. und neuerem Recht kommt die Hälfte dem Bodeneigenthümer, die andere dem Finder zu …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schatz — Sm std. (8. Jh.), mhd. scha(t)z, ahd. scaz, as. skatt Geld, Vermögen, Vieh Stammwort. Aus g. * skatta m. Besitz, Vieh , auch in gt. skatts Geld(stück) , anord. skattr Abgabe, Reichtum, Geld , ae. sceatt, afr. skett. Herkunft unklar. Entlehnung… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schatz — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Liebling Bsp.: • Die Kinder suchten nach verborgenen Schätzen. • Das ist richtig, Liebling …   Deutsch Wörterbuch

  • Schatz — 1. All Schatz gehört in das Reich. – Graf, 129, 352. Mhd.: Alle schat horet in dat rike. (Glosse zum Sachsenspiegel, I, 35.) 2. All Schatz tiefer, denn ein Pflug geht, gehört in das Reich. – Graf, 129, 353. Nach der Annahme, dass ursprünglich… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schatz — Liebster; Flamme (umgangssprachlich); Liebhaber; Herzblatt; Lebensgefährte; Gefährte; Herzbube (umgangssprachlich); Lebenspartner; Freund; …   Universal-Lexikon

  • Schatz — Nach deutschem Recht ist ein Schatz oder auch Schatzfund eine Sache, die so lange verborgen gelegen hat, dass ihr Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist (§ 984 BGB). Der Finder eines Schatzes erwirbt bereits mit der Entdeckung hälftiges… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.