Reinertrag


Reinertrag

Reinertrag, der Geldertrag, den eine Ertragsquelle (Boden, Bergwerk, Wald, Haus etc.) nach Abzug der für Ausbeutung dieser Quelle erforderlichen Kosten abwirft (vgl. Ertrag); Weiteres s. Güterabschätzung; Landwirtschaftlicher Wirtschaftsertrag. Reinertragsforstwirtschaft, diejenige Art der Waldwirtschaft, welche die größte Summe von reinen Erträgen aus dem Wald zu erzielen sucht. Insofern diese mit der Erreichung anderweit wichtigerer Zwecke nicht im Einklang steht, würde so weit vom Streben nach dem größten Geldgewinn abzuweichen sein, als zur Erfüllung dieser Zwecke notwendig ist.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reinertrag — Reinertrag …   Deutsch Wörterbuch

  • Reinertrag — Reinertrag, dasjenige, was sich ergibt, wenn von dem Bruttoertrage eines Unternehmens die Spesen, welche das Geschäft mit sich brachte, in Abrechnung kommen; wie denn überhaupt bei jeder Geschäftsoperation nur das als reiner Ertrag anzusehen ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reinertrag — Reinertrag, heißt der Gewinn, der bei einem Geschäfte nach Abzug aller Kosten zurückbleibt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Reinertrag — Reinertrag,der:⇨Ertrag …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Reinertrag — Rein|er|trag 〈m. 1u〉 = Nettoertrag * * * Rein|er|trag, der: Ertrag nach Abzug der Unkosten o. Ä.; Nettoertrag. * * * Rein|ertrag,   der Reingewinn. * * * Rein|er|trag, der: Ertrag nach Abzug der Unkosten o. Ä.; Nettoertrag …   Universal-Lexikon

  • Reinertrag — Rein·er·trag der ≈ Reingewinn …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Reinertrag — ⇡ Reingewinn …   Lexikon der Economics

  • Reinertrag — Rein|er|trag …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Reingewinn — Reinertrag; das positive Ergebnis des Geschäftsjahres. Summe der ⇡ Erträge abzüglich der niedrigeren Summe der ⇡ Aufwendungen. Ausweis des R.: 1. Bei Einzelkaufmann und Personengesellschaften: (1) In der Gewinn und Verlustrechnung als Habensaldo; …   Lexikon der Economics

  • Güterabschätzung — (Taxation, Anschlag, Wertanschlag, Bonitierung), die Wertschätzung von Landgütern oder einzelnen Grundstücken durch Privatpersonen, durch Kommissionen oder durch amtlich bestellte Taxatoren (Boniteure), die nach besondern Instruktionen vorzugehen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.