Raspe


Raspe

Raspe, Krankheit, s. Mauke.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raspe — ist der Familienname folgender Personen: mitregierende jüngere Brüder der Ludowinger Grafen und Landgrafen von Thüringen, die meist die hessischen Besitzungen des Hauses verwalteten: Heinrich Raspe I. ( 1095–1130), Graf von Gudensberg Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Raspe [2] — Raspe, s. Heinrich Raspe …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Raspe — Raspe, s. Heinrich Raspe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Raspe [1] — Raspe, äußerliche Krankheit der Pferde, ähnlich der Mauke (s.d.), besteht in einem flechtenartigen Ausschlag in der Kniebeuge od. an der vordern Fläche des Sprunggelenks am Hinterschenkel; von den anfänglichen Runzeln schiefern sich später… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Raspe [2] — Raspe, Heinrich, s. Heinrich 190) bis 193) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Raspe [3] — Raspe, Rudolf Erich, geb. 1737 in Hannover; wurde 1767 Professor der Alterthümer u. Aufseher des Antiquitäten u. Münzcabinets in Kassel, entfloh wegen Veruntreuungen nach England, wurde eine Zeitlang bei den Bergwerken in Cornwallis angestellt u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Raspe — Raspe, seltenes chronisches Ekzem an der Beugeseite der Vorderfußwurzel und des Sprunggelenks beim Pferde …   Kleines Konversations-Lexikon

  • raspe — raspe. m. coloq. Chile. Espacio de un impreso, boleto o documento que se frota para desprender de él una capa superficial que descubre alguna información estampada. || 2. coloq. Chile …   Enciclopedia Universal

  • raspe — 1. m. 1. coloq. Chile. Espacio de un impreso, boleto o documento que se frota para desprender de él una capa superficial que descubre alguna información estampada. 2. coloq. Chile. raspadita …   Diccionario de la lengua española

  • Raspe — The following people are named Raspe:* Henry Raspe (1204 1247), Landgrave of Thuringia * Rudolf Erich Raspe (1736 1794), writer * Jan Carl Raspe (1944 1977), urban guerilla …   Wikipedia