Rache


Rache

Rache, die ursprünglichste Form der Vergeltung, bei welcher der Beleidigte (entweder selbst oder durch die Seinen) zum Vergelter wird. Die fortschreitende Entwickelung der Rechtsordnung zielt überall auf Einschränkung der (persönlichen) R. und Ersatz derselben durch die von einem Dritten verhängte und ausgeführte Strafe (s. d.) hin, doch hat sich der Rachegedanke in den Sitten der Blutrache (s. d.) und des Zweikampfes (s. d.) vielfach neben dem Strafrecht behauptet. Vom ethischen Gesichtspunkt ist die R. deswegen zu verwerfen, weil der Beleidigte (und die Seinen) durch die erfahrene Beleidigung in Affekt versetzt und dadurch einer unparteiischen Erwägung und Einhaltung der erlaubten Grenzen der Wiedervergeltung unfähig geworden sind.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rache — Rache …   Deutsch Wörterbuch

  • Rache — des kleinen Mannes: Rache, die sich nicht offen vorwagt und sich kleinlicher Mittel bedient; etwa seit 1910 aufgekommen.{{ppd}}    Rache ist Blutwurst (und Leberwurst ist Zeuge): scherzhafte Racheandrohung, schülersprachliche Entstellung aus… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • rache — ⇒RACHE, subst. fém. I. PATHOL., vx. Maladie éruptive du cuir chevelu, en particulier la teigne. Mais comment veux tu que je puisse l aimer, lui disais je? Excepté me peigner quand j avais la rache, qu a t il jamais fait pour moi? (STENDHAL, H.… …   Encyclopédie Universelle

  • rache — 1. (ra ch ) s. f. 1°   Nom sous lequel on désignait autrefois les diverses maladies éruptives de la tête, et, en particulier, la teigne. 2°   Nom donné dans les vignobles du Languedoc à l espèce nommée par Wahl la cuscute monogyne, laquelle est… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Rache — Sf std. (9. Jh.), mhd. rāch(e), ahd. rāhha, as. wrāka Stammwort. Aus g. * wrǣk ō f. (u.ä.) Rache , auch in gt. wrekei, afr. wrēke, wrēze; ae. wrǣc Verfolgung, Bedrängnis . Verbalabstraktum zu dem unter rächen besprochenen starken Verb. ✎ Ruppel… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Rache — Rache, ein Affect, welcher durch wirkliche od. vermeintliche Kränkungen erzeugt wird u. den Menschen antreibt, dem Beleidiger Böses zuzufügen. Rachsucht, das heftige u. beharrliche Bestreben, an Andern sich zu rächen. Von der Strafe, welche auch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rache — ↑Revanche …   Das große Fremdwörterbuch

  • Rache — ↑ rächen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Rache — 1. Auf Rach folgt Ach. – Körte, 4876; Körte2, 6109; Simrock, 8060; Frost, 140. 2. Blinde Bache, schlimme Sache. Lat.: Saepe vindicta obfuit. (Philippi, II, 163.) 3. Der rache seind die Händ ans Hertz gebunden. – Lehmann, 590, 7; Sailer, 174;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Rache — Revanche; Vergeltung * * * Ra|che [ raxə], die; : [von Emotionen geleitete] persönliche Vergeltung für eine als böse, besonders als persönlich erlittenes Unrecht empfundene Tat: eine grausame, fürchterliche, blutige Rache; das ist die Rache für… …   Universal-Lexikon