Bafúlabe


Bafúlabe

Bafúlabe, Militärposten am obern Senegal, an der Einmündung des Bakhoy und Endpunkt der von Kayes den Senegal aufwärts geführten Eisenbahn, von den Franzosen erst 1879 angelegt, aber bereits ein wichtiger Handelsplatz.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bafulabe — Bafulabe, Ort in den franz. Territorien von Senegambien und des Niger, an der Vereinigung des Bafing und Bakhoi zum Senegal …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Französisch-Westafrika — Französisch Westafrika. (Mit einer Kartenskizze Abb. 127). Inhalt: Einleitung. – 1. Senegal: die Bahnen Dakar St.Louis und Thiès Kayes. 2. Ober Senegal und Niger: Die Bahn Kayes Kulikoro. 3. Guinea: Die Bahn Konakry Kurussa. 4. Elfenbeinküste:… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Kayes (región) — La región de Kayes es la primera región administrativa de Malí. Su extensión es de 120 760 km². Su capital es la ciudad de Kayes. La region de Kayes en Malí Contenido 1 Geografía …   Wikipedia Español

  • Eisenbahn — (engl. Railway, Railroad, franz. Chemin de fer), im weitesten Sinne jede Spurbahn mit eisernen Schienensträngen, auf denen in besonders dafür eingerichteten Fahrzeugen Personen und Güter etc. durch menschliche oder tierische Kraft, Dampf,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Doumbi Fakoly — (ou Doumbi Fakoly) est un écrivain malien, né en 1944 à Kati. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres 3 Notes et références 4 Lien externe …   Wikipédia en Français

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bambuk — Bambuk, Landschaft der franz. Kolonie Senegal (s. Karte bei »Guinea«), seit 1858 unter französischem Protektorat, zwischen den Flüssen Senegal und Faleme und zwischen 12°40´ 14°30´ nördl. Br. und 10°40´ 12°30´ westl. L. Das Land wird erfüllt von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mandingo — (Mandinka, Mallinke), sehr verbreitetes Negervolk im südlichen französischen Senegal zwischen 9° westl. und 1° östl. L. Die vorwaltende Farbe der M. ist dunkelbraun, die Gesichtsbildung negerartig, die Gestalt hoch und schlank; das stark… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Senĕgal [1] — Senĕgal (der Mayo Reo der Tukulörs), großer Fluß im französischen Nordwestafrika (s. Karte bei Artikel »Guinea«), mit den Quellflüssen Bachoy und Bafing, nach einigen auch dem Faleme. Der Bachoy (Bakhoi, »weißer Fluß«) entspringt mit dem Bauleh… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Senĕgal [2] — Senĕgal, franz. Kolonie in Nordwestafrika (s. Karte bei Artikel »Guinea«), die früher außer der eigentlichen Kolonie S. Französisch Sudân (seit 1899 abgeschafft), Französisch Guinea, Elfenbeinküste und Dahomé nebst Dependenzen umfaßte. Durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon