Pogostēmon


Pogostēmon

Pogostēmon Desf., Gattung der Labiaten, Kräuter oder Halbsträucher mit gegenständigen, meist gestielten, gekerbten oder gezahnten Blättern und meist vielblütigen Scheinquirlen in traubigen oder traubig-rispigen Blütenständen. Etwa 30 Arten in Ostindien, auf den Malaiischen Inseln und in Japan. P. Patchouly Pell. ist ein 60–90 cm hoher. weichhaariger Strauch, in Vorderindien, Ceylon, Malakka, Singapur, Sumatra und Borneo, mit eiförmigen, langgestielten, grob gesägten, oberseits weichhaarigen Blättern und weißpurpurnen Blüten. Die Blätter (Patchouli, Patschuli, verderbt aus tamil patsch ilai, grünes Blatt) enthalten ein ätherisches Öl von großer Kraft und Intensität des Geruchs, der bei einiger Konzentration vielen Leuten unerträglich, ebenso vielen aber, besonders in Ostasien, sehr angenehm ist. Er war charakteristisch für die echten indischen Schals und die echte chinesische Tusche, bis man 1844 das Kraut kennen lernte, das nun von französischen Fabrikanten benutzt wurde, um die eignen Schals auch im Geruch den indischen ähnlich zu machen. Die Pflanze wird besonders in den Straits Settlements auf Java und Penang kultiviert und zum Teil an Ort und Stelle destilliert. Anbauversuche an andern Orten liefern verhältnismäßig wenig Kraut. Hier und da werden auch andre Pflanzen als Patschuli in den Handel gebracht. Das Öl, das in der Parfümerie benutzt wird, ist gelblich bis braun, dickflüssig, riecht ungemein intensiv und aufdringlich, spez. Gew. 0,97–0,995, besteht wesentlich aus Cadinen C15H24 und Patschulikampfer C15H26O. Über den den Geruch des Öls bedingenden Körper ist nichts bekannt. Das Kraut dient zum Parfümieren von Wäsche und Kleidern und zum Vertreiben der Motten. Die Araber glauben, daß es vor ansteckenden Krankheiten schütze und zur Verlängerung des Lebens beitrage. Die Pflanze wird bei uns in Warmhäusern kultiviert.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pogostemon — Pogostemon …   Wikipédia en Français

  • Pogostēmon — (P. Desf), Pflanzengattung aus der Familie der Labiatae Mentholdeae Pogostomeae, 14. Kl. 1. Ordn. L.; Arten in Ostindien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pogostemon — Pogostēmon Desf., Pflanzengattg. der Labiaten, meist ostind. Kräuter. P. Patchouly Pellet., hohes Kraut in Ostindien, auch kultiviert, dessen Blätter ein ätherisches Öl (Patschuli) enthalten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pogostemon —   [griechisch], Gattung der Lippenblütler mit etwa 30 Arten im wärmeren Asien; Kräuter oder Halbsträucher mit gegenständigen oder zu dritt stehenden, meist gestielten, gezähnten oder gekerbten Blättern; Blüten in Scheinwirteln. Die bekannteste… …   Universal-Lexikon

  • Pogostemon — Patschuli Javanisches Patschuli (Pogostemon heyneanus) Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Pogostemon —   Pogostemon …   Wikipedia Español

  • Pogostemon — Taxobox name = Pogostemon image width = 250px image caption = Pogostemon cablin regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Lamiales familia = Lamiaceae genus = Pogostemon genus authority = Desf. subdivision ranks =… …   Wikipedia

  • Pogostemon — cabl …   Wikipédia en Français

  • pogostémon — (po go sté mon) s. m. Genre de plantes labiées : deux espèces, le pogostémon plectranthoïde, et le pogostémon patchouli, dit vulgairement patchouli, pogostemon suave, Tenore. ÉTYMOLOGIE    Du grec, barbe, et, filament : à étamines barbues …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Pogostemon — ID 65699 Symbol Key POGOS Common Name pogostemon Family Lamiaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution N/A Growth Habit N/A …   USDA Plant Characteristics