Pilcomāyo


Pilcomāyo

Pilcomāyo, Fluß in Südamerika, entsteht aus mehreren Quellflüssen am Ostabhang der Anden in Bolivia, fließt in südöstlicher Richtung, nimmt links als einzigen bedeutenden Zufluß den aus dem Zusammenfluß von Cotagaita und San Juan entstandenen Camblaya oder Pilaya auf, bildet vom 32.° südl. Br. ab die Grenze zwischen Argentinien und Paraguay, umzieht südlich vom 24.° südl. Br. mit dem Rio del Instituto Geografico eine 170 km lange Insel, nachdem er schon vorher links einen Seitenarm, den Araguay, entsandt hat, während der Hauptstrom bei Asunción in den Paraguay mündet. Die Länge des P. beträgt 2500 km, doch bildet er viele Stromschnellen, nur ein Drittel des Laufes ist während 9 Monaten für flachgehende Boote schiffbar.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.