Baal


Baal

Baal (»Herr«) hieß bei den Kanaanäern ursprünglich jeder Gott, den man an einem bestimmten Orte wohnend und wirkend dachte und demgemäß ebendort verehrte. Jeder Ort, jeder Berg hatte seinen B., daher die vielen phönikisch-kanaanäischen geographischen Namen, wie B.-Lebanon, B.-Chermon, B.-Peor u. a.: der Gott ist der »Herr« des betreffenden Ortes. Auch jeder Stamm hatte seinen besondern B. Daneben gab es aber auch einen Gott, welcher »der Herr« in hervorragendem Sinne des Wortes hieß, der Allherr, das im Sonnenball verkörperte männliche, zeugende Prinzip, dessen Ergänzung Astarte (s. d.) ist. Im Alten Testament heißt »der B.« (habbaal) der Stadtgott von Tyrus, worin die allgemeine Bedeutung des Wortes B., »Herr« (vgl. Melkart, »Stadtkönig«), und die spezielle, »Sonnengott«, zur Einheit verschmolzen sind (s. Melkart); soz. B. 1. Kön. 16,31 f., wo erzählt ist, daß der König Ahab den Kultus seiner phönikischen Gemahlin Izebel in das Reich Israel verpflanzt und »dem B.« einen Tempel in Samarien gebaut habe mit einem Baalsaltar, bedient von Hunderten von Priestern. Der Ausdruck Baalspfaffe (für einen heuchlerischen Priester) wurzelt in der Erzählung 1. Kön. 18,19 ff. vom Propheten Elias und den Propheten des B. Grundverschieden von dem kanaanäischen B. ist der babylonische Bel; s. Merodach.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baal — Saltar a navegación, búsqueda Baal de Ugarit, Louvre. Baal (semítico cananeo: Baʕal [ …   Wikipedia Español

  • BAAL — Divinité adorée dans de nombreuses communautés du Proche Orient antique, spécialement par les Cananéens, qui semblent en avoir fait un dieu de la fertilité. Le terme sémitique baal (en hébreu, ba‘al ) signifiait «possesseur» ou «seigneur», bien… …   Encyclopédie Universelle

  • Baâl — Baal Pour les articles homonymes, voir Baal (homonymie). Stèle de Baal au foudre …   Wikipédia en Français

  • Baal — ist der Familienname folgender Personen: Jan van Baal (1909–1992), niederländischer Ethnologe und Gouverneur von Niederländisch Neuguinea (1953–1958) Johann Baal (1657–1701), deutscher Komponist des Barock Karin Baal, (* 1940), deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Baal — 〈m.; s, e od. im; im Vorchristentum〉 westsemit. Gottheit des Sturms u. der Fruchtbarkeit [hebr.] * * * Baal: semitischer Wetter u. Himmelsgott. * * * I Baal   [auch baːal, westsemitisch ba̒lu, hebräisch ba̒al »Herr«] der, s/ e und ...lim, bei den …   Universal-Lexikon

  • Baal (EP) — Baal Мини альбом Дэвида Боуи …   Википедия

  • Baal [1] — Baal (babyl. Bel), 1) in der phönicischen Mythologie der oberste Gott, während Baaltis od. Astarte die oberste Göttin war. B. ist die Sonne, u. als solche die durch Licht u. Wärme die Natur beherrschende Macht; bei den Sabäern der Planet Jupiter; …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baal — era una divinidad (probablemente el sol) de varios pueblos situados en Asia Menor y su influencia: los cananeos, los caldeos, los babilonios, los sidonios y los israelitas. Su significado se aproxima al de amo o señor. En la Biblia Baal (בעל… …   Enciclopedia Universal

  • Baal — Ba al (b[=a] al), n.; Heb. pl. {Baalim} ( [i^]m). [Heb. ba al lord.] 1. (Myth.) The supreme male divinity of the Phoenician and Canaanitish nations. [1913 Webster] Note: The name of this god occurs in the Old Testament and elsewhere with… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • baal — baal; baal·ism; baal·ist·ic; baal·ite; baal·ize; baal·shem; …   English syllables

  • Baal I — was the king of Tyre (680 660 BC). His name is the same as that of the Phoenician deity, Baal. He was tributary to the Assyrians, who had conquered the rest of Phoenicia, and sent his son Yehawmelek to Ashurbanipal (r. 668 627 BC) with heavy… …   Wikipedia