Pesne


Pesne

Pesne (spr. pän'), Antoine, franz. Maler, geb. 23. Mai 1683 in Paris, gest. 5. Aug. 1757 in Berlin, war Schüler seines Vaters Thomas und von Charles de la Fosse und bildete sich in Rom und Venedig weiter aus. 1710 wurde er von Friedrich Wilhelm I. nach Berlin berufen, wo er preußischer Hofmaler und Direktor der Akademie wurde. Die königlichen Schlösser in Berlin, Potsdam, Sanssouci u.a. O. enthalten eine große Zahl von Werken seiner Hand, namentlich die Familienbildnisse des königlich preußischen Hauses, worunter einige treffliche von Friedrich d. Gr., dann auch mehrere geschichtliche Gemälde, dekorative Malereien und Genrebilder in der Art Watteaus. Das Kaiser Friedrich-Museum in Berlin besitzt fünf Bilder: das Porträt Friedrichs II. als Kronprinz (1739), das des Kupferstechers G. F. Schmidt und seiner Gattin, das des Hauptmanns v. Erlach mit seiner Familie, ein Bildnis einer jungen Frau und sein Selbstbildnis mit seinen zwei Töchtern, die Dresdener Galerie die Halbfiguren eines Mädchens mit Tauben und einer Köchin mit einer Truthenne, eine Zigeunerin, die einer jungen Dame wahrsagt, das Brustbild eines Knaben mit einer Maske und drei Bildnisse, darunter sein Selbstbildnis.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pesné — Saltar a navegación, búsqueda El Pesné es un deporte extremo de equipo jugado entre dos conjuntos de un mínimo de 3 y un máximo de 7 jugadores cada uno. Los equipos no tienen porqué tener necesariamente el mismo número de jugadores. El Pesné es… …   Wikipedia Español

  • pesne — PESNE. s. m. Morceau de fer long & carré, dont le bout sort de la serrure dont il fait partie, & entre dans la gasche pour fermer une porte, une armoire, un coffre &c. Le pesne de cette serrure est rompu, roüillé. le pesne ne va point …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Pesne — Pesne, 1) Jean, geb. 1623 in Ronen, stach vornehmlich nach N. Poussin (an 100 Blätter) u. st. 1700 in Paris. 2) Antoine, geb. 1683 in Paris; Historien u. Portraitmaler, in Venedig u. Rom gebildet, wurde erster Hofmaler u. Director der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pesne — (spr. pähn), Antoine, Maler, geb. 1683 zu Paris, 1710 als Hofmaler nach Berlin, gest. 5. Aug. 1757 als Direktor der Akademie das.; bes. Bildnisse [Tafel: Porträtmalerei I, 11], auch Wand und Deckenbilder in preuß. Königsschlössern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pesne —   [pɛːn], Antoine, französischer Maler, * Paris 23. 5. 1683, ✝ Berlin 5. 8. 1757; 1705 10 Aufenthalt in Italien, von wo er 1710 nach Berlin berufen wurde; 1711 wurde er zum preußischen Hofmaler ernannt. Reisen führten ihn an die Höfe von Dessau,… …   Universal-Lexikon

  • Pesné — Nom rare porté dans l Orne et la Mayenne. Sens incertain. Un rapprochement semble possible avec Pesnel (matronyme : Pesnelle), nom de famille porté surtout dans la Manche, et qui devrait être un ancien nom de personne, diminutif de Payen (voir ce …   Noms de famille

  • Pesne — Antoine Pesne [pɛ:n] (* 29. Mai 1683 in Paris; † 5. Juli 1757 in Berlin) war Hofmaler in Preußen und Direktor der Berliner Kunstakademie. Bildnis des Malers mit seinen Töchtern …   Deutsch Wikipedia

  • Pesne, Antoine — ▪ French painter born May 23, 1683, Paris, Fr. died Aug. 5, 1757, Berlin, Prussia [Germany]       French born Rococo painter of historical subjects and portraits who was the most important artist in Prussia in the first half of the 18th century.… …   Universalium

  • Pesne, Antoine — (5/23/1683 Paris 8/5/1757 Berlin) (France / Germany)    History and portrait painter active in Prussia. Studied with his father, portraitist Thomas Pesne and great uncle Charles de La Fosse, as well as at the Academie Royale. Traveled to Italy… …   Dictionary of erotic artists: painters, sculptors, printmakers, graphic designers and illustrators

  • Antoine Pesne — Bildnis des Malers mit seinen Töchtern, Gemäldegalerie Berlin Antoine Pesne [pɛ:n] (* 23. Mai 1683[1] in Paris; † 5. August 1757 in Berlin) …   Deutsch Wikipedia