Oudenaarde


Oudenaarde

Oudenaarde (spr. aude-, franz. Audenarde), Arrondissementshauptstadt in der belg. Provinz Ostflandern, an der Schelde, südwestlich von Gen k, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Brüssel-Kortrijk, O.-Mouscron und Blaton-Gent sowie der Nebenbahn O.-Deinze, hat einige bemerkenswerte Gebäude, z. B. das im zierlichsten spätgotischen Stil 1525–30 erbaute, neuerlich restaurierte Rathaus (das Portal des Ratssaales, 1534 von Paul van der Schelden ausgeführt, ist ein Meisterstück der Holzbildnerkunst), die Walpurgiskirche (teils romanischen Stils aus dem 12., teils gotischen Stils aus dem 14. und 15. Jahrh.) und die Liebfrauenkirche im Übergangsstil aus dem 18. Jahrh.; außerdem eine Musikschule, ein bischöfliches Collège, eine öffentliche Bibliothek, ein Tribunal und (1905) 6616 Einw., die Leinweberei und Bleicherei sowie Färberei treiben. Die im 16. Jahrh. berühmte Teppichweberei ist erloschen. – O., das im 14. Jahrh. bei den sozialpolitischen Kämpfen in Flandern eine Rolle spielte, ist Geburtsort der Statthalterin Margarete von Parma (s. Margarete 7). Bei O. 11. Juli 1708 entscheidender Sieg der Verbündeten unter Marlborough und Prinz Eugen von Savoyen über die Franzosen unter Vendôme und dem Herzog von Burgund. 1745–48 war die Stadt im französischen Besitz. Vgl. de Pauw, La conspiration d'Audenarde 1342 (Gent 1879).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oudenaarde — Town Hall …   Wikipedia

  • Oudenaarde — Oudenaarde …   Deutsch Wikipedia

  • Oudenaarde —   [ ɔu̯dənaːrdə], französisch Audenarde [od nard], Stadt in der Provinz Ostflandern, Belgien, an der Schelde, 27 300 Einwohner; Textil , Bekleidungs , Teppich , elektronische, Nahrungsmittelindustrie, Brauereien, Herstellung von Koffern, Glas und …   Universal-Lexikon

  • Oudenaarde — (spr. aud ), franz. Audenarde, Stadt in der belg. Prov. Ostflandern, an der Schelde, (1904) 6572 E., Rathaus (1525 35 [Tafel: Gotik II, 6]); Leinen und Baumwollfabriken; hier 11. Juli 1708 Sieg des Prinzen Eugen und Marlboroughs über die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oudenaarde — V. Audenarde …   Encyclopédie Universelle

  • Oudenaarde — ▪ Belgium (Flemish),French  Audenarde,         municipality, East Flanders province, west central Belgium. It lies along the Scheldt (Schelde) River south of Ghent. A prosperous tapestry making centre in the Middle Ages, its industry declined in… …   Universalium

  • Oudenaarde — Audenarde Audenarde (nl) Oudenaarde …   Wikipédia en Français

  • Oudenaarde — {{{nombre}}} Bandera …   Wikipedia Español

  • Oudenaarde — Original name in latin Oudenaarde Name in other language Aldenarda, Audenaarde, Audenarde, Ontenarnt, Oudenaarde, Oudenoarde, ao de na er de, audenarude, awdnrd, Ауденарде, Оуденаарде State code BE Continent/City Europe/Brussels longitude… …   Cities with a population over 1000 database

  • Oudenaarde — Sp Áudenardė Ap Oudenaarde flamandiškai (olandų k. tarme) L Belgija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.