Oppolzer


Oppolzer

Oppolzer, 1) Johann, Ritter von, Mediziner, geb. 3. Aug. 1808 zu Gratzen in Böhmen, gest. 16. April 1871 in Wien, studierte in Prag, ließ sich daselbst als Arzt nieder und ward 1841 Professor der dortigen medizinischen Klinik und Primärarzt am allgemeinen Krankenhaus. 1848 ging er als Professor der speziellen Pathologie und Therapie und Direktor des Jakobhospitals nach Leipzig und 1850 nach Wien. O. genoß als klinischer Lehrer und praktischer Arzt europäischen Ruf, und die Wiener medizinische Fakultät gelangte durch ihn zur höchsten Blüte. Vor allem beseitigte er die nihilistische Richtung der alten Wiener Schule in der Therapie. Seine vom Ritter v. Stoffella unter seiner Leitung herausgegebenen »Vorlesungen über spezielle Pathologie und Therapie« (Erlang. 1866–72, Bd. 1 u. 2. Bd., 1. Lief.) sind unvollendet geblieben. Als Sonderdrucke erschienen die »Vorlesungen über die Krankheiten des Herzens und der Gefäße« (Erlang. 1867) und »Über die Krankheiten der Mundhöhle, der Speicheldrüsen, des Rachens und der Speiseröhre« (das. 1872).

2) Theodor, Ritter von, Astronom, Sohn des vorigen, geb. 26. Okt. 1841 in Prag, gest. 26. Dez. 1886 in Wien, studierte in Wien Medizin und Astronomie, habilitierte sich 1866 an der dortigen Universität als Privatdozent für theoretische Astronomie und wurde 1870 außerordentlicher, 1875 ordentlicher Professor für Astronomie und höhere Geodäsie. 1869 wurde er Mitglied der Akademie, 1872 Kommissar für die europäische Gradmessung und 1873 Leiter des österreichischen Gradmessungsbureaus, als welcher er eine sehr große Zahl von Längenbestimmungen und Pendelmessungen ausführte. O. war außerordentlich tätig besonders im Gebiete der theoretischen Astronomie, 320 Abhandlungen von ihm finden sich in den Schriften der Wiener Akademie und astronomischen Zeitschriften, sein »Lehrbuch zur Bahnbestimmung der Kometen und Planeten« (Leipz. 1870–80, 2 Bde.; 1. Bd. in 2. Aufl. 1882) ist das beste und vollständigste Werk dieser Art und enthält vielfach neue Methoden. Außerdem sind zu nennen: »Syzygientafeln für den Mond« (Leipz. 1881); »Tafeln zur Berechnung der Mondfinsternisse« (Wien 1883); »Über die Auflösung des Keplerschen Problems« (das. 1885); »Entwurf einer Mondtheorie« (das. 1886); »Über die astronomische Refraktion« (das. 1886) und ganz besonders sein »Kanon der Finsternisse« (das. 1887), der die Elemente aller Sonnen- und Mondfinsternisse von 1207 v. Chr. bis 2163 n. Chr. enthält.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oppolzer — ist der Name der folgenden Personen: Alfred Oppolzer (* 1946), deutscher Soziologe und Sozialökonom sowie Professor für Industrie und Betriebssoziologie an der Universität Hamburg Daniel Oppolzer (* 1989), deutscher Eishockeyspieler Johann von… …   Deutsch Wikipedia

  • Oppolzer — is a Germanised surname of Slavic origin, and may refer to: Johann Ritter von Oppolzer, Czech physician, father of Theodor Theodor von Oppolzer, Czech astronomer Oppolzer (crater), lunar crater, named after him This page or section lists people… …   Wikipedia

  • Oppolzer — Oppolzer, Joh., Ritter von, Mediziner, geb. 3. Aug. 1808 zu Gratzen (Böhmen), 1841 Prof. in Prag, 1848 in Leipzig, 1850 in Wien, gest. das. 16. April 1871; bekämpfte den therapeut. Nihilismus der Wiener Schule, seine »Vorlesungen über spezielle… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oppolzer (crater) — Coordinates 1°30′S 0°30′W / 1.5°S 0.5°W / …   Wikipedia

  • Oppolzer (Mondkrater) — Oppolzer ist der Rest eines Mondkraters am südlichen Rand von Sinus Medii, am Nullmeridian des Mondes. Der Einschlagkrater wurde 1935 von der IAU nach dem österreichischen Astronomen Theodor von Oppolzer benannt. Des Krater hat einen mittleren… …   Deutsch Wikipedia

  • Oppolzer (Asteroid) — Asteroid (1492) Oppolzer Eigenschaften des Orbits (Simulation) Orbittyp Hauptgürtelasteroid Große Halbachse 2,1730  …   Deutsch Wikipedia

  • Oppolzer, Teodor von — Оппольцер, Теодор фон (1841 1886) астроном, математик, сын И. Оппольцера. Исследователь орбиты планет и комет. Автор фундаментального труда Канон затмений , в котором приведены данные о солнечных и лунных затмениях с 1207 до нашей эры до 2163… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Oppolzer Johann von — Оппольцер Иоганн фон (1808 1871) врач, известный диагностик и терапевт, сумел преодолеть нигилизм старовенской медицинской школы …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Alfred Oppolzer — (* 1946 in Alsfeld) ist ein deutscher Soziologe und Sozialökonom sowie Professor für Industrie und Betriebssoziologie am Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg, vormals Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP). Seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Egon von Oppolzer — Theodor Egon Ritter von Oppolzer (* 26. Oktober 1841 in Prag; † 26. Dezember 1886 in Wien) war ein österreichischer Astronom deutschböhmischer Herkunft, der vor allem durch seinen Canon der Finsternisse (1887) weltweit bekannt wurde. Theodor… …   Deutsch Wikipedia