Obsidĭan


Obsidĭan

Obsidĭan (Glaslava, Lavaglas), die wasserfreie oder nur bis 2 Proz. Wasser enthaltende glasartige Modifikation der Trachyte, meist schwarz (schwarze Glaslava) und grau, auch gelb, braun, rot, grün, selten blau, stark glasglänzend, durchsichtig bis undurchsichtig, Härte 6–7, von muscheligem Bruch, besteht in einzelnen Fällen nur aus amorpher Glassubstanz, häufiger enthält er Kristalliten und Mikrolithe, mitunter deutlich mikrofluidal angeordnet (s. Tafel »Gesteine«, Fig. 3). Durch einzelne größere eingelagerte Kristalle entsteht bisweilen eine porphyrische Struktur. Varietäten des Obsidians sind der metallisch schillernde O. von Mexiko und vom Kaukasus sowie der wolkige Glasachat von Kalifornien, Island etc. Durch Herausbildung radialfaseriger und konzentrisch schaliger Sphärolithe geht der O. in Sphärolithfels (s. Tafel »Mineralien und Gesteine«, Fig. 17) über, der vorwiegend aus solchen bis erbsengroßen Kugeln besteht; auch zeigt der O. zuweilen Übergänge in den stets wasserhaltigen Perlit. Blasenräume (und sogen. Lithophysen) sind im O. oft lagenweise verteilt, so daß dann dunkle Partien von dichtem O. sich scharf von den hellern porösen abgrenzen. Völlig schaumig erstarrter O. ist der Bimsstein. O. findet sich als Umsäumung trachytischer Massen, aber auch in selbständigen Strömen in jungvulkanischen Gegenden (Island, Kaukasus, Liparische Inseln, Tenerife, Neuseeland, Mexiko; vgl. Tafel »Absonderung«, Fig. 6). Der O. ist sehr widerstandsfähig gegen Atmosphärilien, und Jahrhunderte alte Ströme zeigen sich völlig vegetationslos. In der Steinzeit benutzte man den O. zu Pfeilspitzen, Messern und Spiegeln, jetzt noch, zumal den schwarzen bis perlgrauen sogen. edlen O. oder isländischen Achat, zu Knöpfen, Dosen, Schmucksachen, Vasen etc. Auch die glasig ausgebildeten Glieder der Andesite und der Basalte werden als O. bezeichnet. Ferner wurde früher der grüne, durchsichtige Bouteillenstein oder Moldawit (auch als Edelstein verschlissen, böhmischer Chrysolith, Wasserchrysolith), der sich in Form von kleinen, abgeplatteten Kugeln bei Moldautein u.a. O. in Böhmen und auch in Mähren (vgl. Tafel »Meteorsteine«, Fig. 4, 6 u. 9) lose in der Ackererde und in altdiluvialen Sanden findet, zum O. gerechnet; jetzt ist man geneigt, diese, zeitweilig auch für ein aus alten Glashütten herrührendes Kunstprodukt angesehenen Gebilde, so wie die früher ebenfalls als O. gedeuteten und Marekanit (s. d.) genannten rotbraunen Glaskugeln von Ochotsk in Ostsibirien und manche ähnlich geformte sogen. Obsidianbomben von Orten fern von Vulkanen für eine besondere Art von Meteoriten zu halten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Obsidian — (glänzend), Bims (mattgrau im Vordergrund) und Rhyolit (heller, rechts) …   Deutsch Wikipedia

  • Obsidian — Primera aparición All Star Squadron Nº 25 (septiembre de 1983) DC Comics Creador(es) Roy Thomas, Jerry Ordway, Mike Machlan Información …   Wikipedia Español

  • obsidian — OBSIDIÁN, obsidiane, s.n. Rocă vulcanică de culoare neagră sau brună cenuşie, cu înfăţişarea sticlei topite, care a fost folosită în epoca de piatră pentru confecţionarea armelor şi a uneltelor. [pr.: di an] – Din fr. obsidiane, obsidienne, lat.… …   Dicționar Român

  • Obsidian — est un jeu de rôle édité en français par 7e cercle. Il mêle habillement les genres, allant du cyberpunk au post apocalyptique en passant par l occulte. Obsidian va mener les joueurs dans un univers sombre et violent, où l humanité se cache dans… …   Wikipédia en Français

  • obsidian — ob*sid i*an, n. [L. Obsidianus lapis, so named, according to Pliny, after one Obsidius, who discovered it in Ethiopia: cf. F. obsidiane, obsidienne. The later editions of Pliny read Obsianus lapis, and Obsius, instead of Obsidianus lapis, and… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Obsidian — (Obsidianus lapis [weil Obsidius ihn zuerstin Äthiopien gefunden haben soll], auch Hahnstein, Glasachat, Glaslava, Glaszeolith), Mineral, erscheint amorphisch in derben, dichten Massen, in Kugeln, rundlichen Körnern u. Geröllen, porös, selten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Obsidian — Obsidian, s. Gläser, natürliche …   Lexikon der gesamten Technik

  • Obsidian — Obsidiān, natürliches, vulkanisches Glas, durch rasche Abkühlung bes. kieselsäurereicher Schmelzmassen entstanden, samtschwarz oder braun, selten grau oder grün, von der chem. Zusammensetzung der Rhyolithe und Trachyte, bildet für sich Ströme,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Obsidian — Obsidian, Pseudochrysolith, Fluolith, in Kugeln oder Körnern (Marekanit) vorkommendes glasartiges Mineral, von 2, 3 spec. Gewicht, von grauer, gelber, rother, brauner, meistens aber schwarzer Farbe, selten farblos u. beinahe wasserhell;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • obsidian — (n.) dark, hard volcanic rock, 1650s, from L. obsidianus, misprint of Obsianus (lapis) (stone) of Obsius, name of a Roman alleged by Pliny to have found this rock in Ethiopia …   Etymology dictionary