Nicaraguakanal


Nicaraguakanal

Nicaraguakanal, der Seeschiffahrtskanal, der unter Benutzung des San Juan und des Nicaraguasees den Atlantischen mit dem Großen Ozean verbinden sollte. Bereits unter Karl V. war der San Juan unter Überwindung seiner Stromschnellen bis zum Nicaraguasee hinauf befahren worden; seit 1528 tauchten dann wiederholt Entwürfe zum Bau eines Nicaraguakanals auf, und als der Bau der Panamabahn begonnen wurde, bildete sich in den Vereinigten Staaten die Atlantic and Pacific Ship Canal Company zur Beförderung von Personen über den Isthmus. Dampfer fuhren seit 1864 in zwei Tagen den San Juan hinauf und durchquerten den See bis La Virgen am Westufer, worauf der Landtransport bis San Juan del Sur erfolgte. Man beschäftigte sich damals viel mit verschiedenen Tracen, und 1880 rief der frühere Präsident Grant eine Gesellschaft zum Bau eines Kanals ins Leben, die sich aber bald wieder auflösen mußte. Als dann die Arbeiten am Panamakanal begannen, bildete sich 1889 in New York die Nicaragua Canal Construction Company, doch wurden die 1890 in Angriff genommenen Arbeiten bereits 1893 wieder eingestellt, nachdem nur 18 km Arbeitsbahn, ein Teil der Hafenanlagen bei San Juan und eine Telegraphenleitung fertiggestellt worden waren. In der Absicht, den Bau des Kanals selbst in die Hand zu nehmen, entsandte die Unionsregierung 1895 eine Kommission nach Nicaragua, welche die Ausführung des Kanals in sechs Jahren für möglich erklärte. Der Präsident von Nicaragua sicherte aber 1897 die ausschließliche Schiffahrt auf dem San Juan und dem Nicaraguasee einer englischen Gesellschaft zu, und diese Schwierigkeit wurde erst 1900 durch den Hay-Pauncefote-Vertrag beseitigt. Eine zweite Kommission arbeitete dann ein neues Projekt aus; als aber die Panamakanalgesellschaft den zur kleinern Hälfte hergestellten Panamakanal samt allem Zubehör der Unionsregierung gegen eine Entschädigungssumme von 40 Mill. Doll. abtrat, ließ die Regierung das Nicaraguakanalprojekt fallen. Nach dem letzten Projekt sollte der Kanal 108 km Kanal-, 45 km verbesserte, 27,5 km unveränderte Fluß-, 35,5 km verbesserte, 78,5 km unveränderte Seestrecken und 5 km Einfahrtsstrecken, zusammen 299,5 km Länge mit neun Schleusen erhalten. Vgl. Keasbey, Der N. (Straßb. 1893); Colquhoun, The key of the Pacific (Lond. 1895); Sheldon, Notes on the Nicaragua Canal (neue Ausg., Chicago 1902); Simmons, The Nicaragua Canal (New York 1900); »Report of the Nicaragua Canal Board« (Washingt. 1895); »Report of the Isthmian Canal Commission« (das. 1901).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nicaraguakanal — Nicaraguakanal, Schiffahrtskanal, der in Konkurrenz mit dem Panamakanal den Atlant. mit dem Stillen Ozean verbinden sollte, Febr. 1889 von Nicaragua und Costa Rica der Maritime Canal Company übertragen, welche aber die übernommenen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Nicaraguakanal — Karte des Panamakanals (oben, damals vorläufige Planung) und des Nicaragua Kanals (um 1888) Der Nicaragua Kanal ist eine nicht realisierte Kanalverbindung zwischen Atlantik und Pazifik, die durch Nicaragua führen sollte. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Nicaragua-Kanal — Karte des Panamakanals (oben, damals vorläufige Planung) und des Nicaragua Kanals (um 1888) [1] Der Nicaragua Kanal ist eine nicht realisierte Kanalverbindung zwischen Atlantik und Pazifik, die durch Nicaragua führen sollte …   Deutsch Wikipedia

  • Operation Pflugschar — Storax Sedan Explosion von 1962 Der Krater der Storax Sedan Explosion von 1962 Operation Plowshare, übersetzt „Operation Pflugschar“, auch „Project Plowshare“ …   Deutsch Wikipedia

  • Project Plowshare — Storax Sedan Explosion von 1962 Der Krater der Storax Sedan Explosion von 1962 Operation Plowshare, übersetzt „Operation Pflugschar“, auch „Project Plowshar …   Deutsch Wikipedia

  • Panamakanal — Panamakanal, der die Landenge von Panama durchschneidende Schiffahrtskanal, der durch Verbindung des Atlantischen und des Stillen Ozeans den ungeheuern Umweg durch die Magalhãesstraße abkürzen soll. Dieses Unternehmen beschäftigte die Spanier… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Никарагуанский канал — (Nicaragua Canal). В респ. Никарагуа (см.) находится один из перешейков, между водами Атлантического и Великого океана, который давно обратил на себя внимание удобством для соединения вод этих двух бассейнов. Еще в XVI в., по словам историка… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Nicaragŭa — Nicaragŭa, 1) großer See in Centralamerika, 160 QM. groß, zwischen Gebirgen, 134 Fuß über der Meeresfläche des Stillen Oceans gelegen, mit angebautem Ufer, mehrern Inseln (Omotepek mit dem Vulkan Omo), nimmt viele Flüsse auf, wird durch Stürme… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Juan, San — San Juan, 1) J. de Medua, Ort in Dalmatien, hier Naphthaquellen, vgl. Nymphäon; 2) Golf von St. J., Bucht des Mittelmeeres bei Antibes u. Cannes im Arrondissement Grasse im französischen Departement Var. Hier landete am 1. März 1815 Napoleon I.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Clayton [2] — Clayton (spr. klēt n), John Middleton, nordamerikan. Staatsmann, geb. 24. Juli 1796 in Dagsborough (Delaware), gest. 9. Nov. 1856 in Dover, ward Advokat und zeichnete sich als Verteidiger der Grundsätze der Whigs aus. Nachdem er eine Reihe von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon