Neubrandenburg


Neubrandenburg

Neubrandenburg, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz, am Ausfluß der Tollense aus dem Tollensesee, Knotenpunkt der preußischen, bez. mecklenburgischen Staatsbahnlinien Berlin-Stralsund, Lübeck-Strasburg und Ludwigslust-N. sowie der Eisenbahn N.-Friedland, 19 m ü. M., ist von Mauern umgeben, hat 4 schöne alte gotische Tore, 3 evang. Kirchen, darunter die restaurierte gotische Marienkirche aus dem 13. Jahrh. mit 93 m hohem Turm und die restaurierte Johannis- (früher Kloster-) Kirche, eine Synagoge, ein großherzogliches Palais, Denkmäler von Fritz Reuter und Jahn, ein Gymnasium, eine Realschule, eine Kunstsammlung, Altertumsmuseum, Armenhaus (ehemaliges Franziskanerkloster), Rettungshaus, Amtsgericht, eine Zentralsteuerdirektion, ein Hauptsteueramt, eine Reichsbanknebenstelle, die Mecklenburgische Mobilien-, Hagel- und Brandversicherungsanstalt, Eisengießerei und Maschinenfabrikation, Dampfmolkerei, eine Holzwaren- und eine Kehlleistenfabrik, eine Papierfabrik, eine Dampfsägemühle, bedeutenden Pferde- und Getreidehandel und (1905) 11,443 meist evang. Einwohner. 4 km von der Stadt liegt in einem uralten Walde die sogen. Ravensburg, wahrscheinlich ein heidnischer Opferplatz, und am nordwestlichen Ufer des Tollensesees das großherzogliche Lustschloß Belvedere mit reizender Fernsicht, am See auch das Kurhaus Augustabad.-N. wurde 1248 vom Markgrafen Johann I. von Brandenburg gegründet und kam 1292 an Mecklenburg. Im Dreißigjährigen Kriege wurde die Stadt 31. März 1631 von Tilly erstürmt. Vgl. Boll, Chronik der Vorderstadt N. (Neubrandenburg 1875).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neubrandenburg — St. Marien Church (used for concerts) …   Wikipedia

  • Neubrandenburg — Neubrandenburg, Stadt in Mecklenburg Strelitz, am Tollensesee, (1900) 10.559 (1905: 11.440) E., Amtsgericht, großherzogl. Schloß, got. Marienkirche, 4. got. Tore, Gymnasium; Fabriken (Maschinen, Papier, Pianoforte), Woll Pferdemärkte …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Neubrandenburg — Neubrandenburg, mecklenb. strelitz. Stadt am Tollensersee mit 7300 E., Schloß, Gymnasium, einigen Fabriken, Wollhandel …   Herders Conversations-Lexikon

  • Neubrandenburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neubrandenburg — Neubrandenbourg Neubrandenburg …   Wikipédia en Français

  • Neubrandenburg — Neu|brạn|den|burg: Stadt in Mecklenburg Vorpommern. * * * Neubrạndenburg,   1) kreisfreie Stadt in Mecklenburg Vorpommern, 15 25 m über dem Meeresspiegel, im Grundmoränengebiet nordöstlich der Mecklenburgischen Seenplatte am Ausfluss der… …   Universal-Lexikon

  • Neubrandenburg — Neu·bran·den·burg (noi bränʹdən bûrg , bo͝ork ) A city of northeast Germany north of Berlin. Founded in 1248, it is an industrial center. Population: 82,451. * * * City (pop., 2002 est.: 71,723), northeastern Germany, near the northern end of… …   Universalium

  • Neubrandenburg — Original name in latin Neubrandenburg Name in other language FNB, Neibrandenburga, Neubrandenbourg, Neubrandenburg, Noibrandenburgas, Nojbrandenburg, Nojbrandenburge, Nuevo Brandeburgo, noibeulandenbuleukeu, noiburandenburuku, nwybrndnbwrg, xin… …   Cities with a population over 1000 database

  • Neubrandenburg — /nɔɪˈbrandənbɜg/ (say noy brahnduhnberg) noun a district in northern Germany (formerly East Germany). 10 948 km2. Capital: Neubrandenburg …   Australian English dictionary

  • Neubrandenburg — ► C. del E de Alemania, en el estado de Mecklemburgo Pomerania; 90 953 h …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.