Montmorency [1]


Montmorency [1]

Montmorency (spr. mong-morangßi), 1) Stadt im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Pontoise, 131 m ü. M., auf einer Anhöhe am Südostrande des Waldes von M., an der Nordbahn, hat eine gotische Kirche, zahlreiche Villen, die Eremitage, die Rousseau und nach ihm Grétry bewohnte, Obstbau (besonders Kirschen) und (1901) 5311 Einw. Nördlich von M. erheben sich drei neue Forts der Pariser Befestigung; südlich liegt der Badeort Enghien (s. d. 2). Das Schloß M., das dem berühmten Geschlecht von M. den Namen gab, ist während der Revolution abgetragen worden. – 2) Fluß in Kanada, stürzt nach 100 km langem Lauf 10 km unterhalb Quebec mit einem 82 m hohen, vielbesuchten Fall, dessen starke Wasserkraft durch elektrische Transmission in Quebec ausgebeutet wird, in den St. Lorenzstrom.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Montmorency — ist der Name von Orten: Montmorency (Val d’Oise); er liegt im Kanton Montmorency, Frankreich Montmorency (Victoria), Australien Montmorency County (Michigan), USA Montmorency Township (Michigan), USA Montmorency Township (Illinois), USA… …   Deutsch Wikipedia

  • montmorency — [ mɔ̃mɔrɑ̃si ] n. f. • 1858; nom de lieu ♦ Variété de cerise acide. ⇒ griotte. Des montmorencys ou des montmorency. ● montmorency nom féminin Variété de cerise acidulée, à chair et jus clairs, qu on utilise en pâtisseries, confitures, eaux de vie …   Encyclopédie Universelle

  • Montmorency [2] — Montmorency (spr. Mongmorangßi), alte französische Familie. Der jüngere, aber erste herzogliche Zweig der Barone von M. erlosch 1632 mit Heinrich II. von M., u. die Familie setzte sich in dem älteren Zweige u. dem Zweige von Laval fort. I. Der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Montmorency [1] — Montmorency (spr. Mongmorangßi), 1) Stadt, 4 Stunden nördlich von Paris, im Arrondissement Pontoise des französischen Departements Seine Oise; viele Landhäuser, Obstbau, Schwefelquellen u. Bäder; 2000 Ew. Im schönen Thale M., in dem [433]… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Montmorency — Montmorency, Charles Emanuel Sigismund von M., Herzog von Luxemburg, geb. 27. Juni 1774; er war Pair von Frankreich u. unter Ludwig XIII. u. Karl X. Generallieutenant u. Capitän der königlichen Leibwache; als er 5. März 1861 starb, erlosch mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Montmorency [2] — Montmorency (spr. mong morangßi), altes Adelsgeschlecht in Frankreich und den Niederlanden, das seinen Namen von dem Ort M. bei Paris hat, und dessen Glieder seit 1327 den Titel »erste Barone von Frankreich« führten. Bouchard I. (»le Barbu«) von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Montmorency — (spr. mongmorangßih), Stadt im franz. Dep. Seine et Oise, 15 km nördlich von Paris, (1901) 5419 E.; Sommerausflugsort der Pariser. In dem nahen Landhaus Eremitage schrieb Rousseau seinen »Emile« und die »Nouvelle Héloïse« …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Montmorency [2] — Montmorency (spr. mongmorangßih), Anne de, Staatsmann, Marschall und Connétable von Frankreich, geb. 15. März 1493 zu Chantilly, focht 1536 37 gegen die Kaiserlichen, 1551 Herzog, 1557 bei St. Quentin geschlagen und gefangen, in den… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Montmorency [1] — Montmorency (Mongmorangßi), Stadt 4 St. von Paris, mit 2100 E., berühmten Bädern. Auf dem Landgute Eremitage in einem Kastanienwalde schrieb Rousseau seinen Emil …   Herders Conversations-Lexikon

  • Montmorency [2] — Montmorency, eines der ältesten frz. Geschlechter, das im Mittelalter für Frankreich von großer Bedeutung war u. demselben 6 Connetables u. 40 Marschälle gab. jetzt auch in den Seitenlinien erloschen, was bei der Hauptlinie schon 1632 der Fall… …   Herders Conversations-Lexikon