Madūra [1]


Madūra [1]

Madūra (Madoera), Insel an der Nordostküste von Java (s. Karte »Hinterindien«), von diesem durch die in ihrem westlichen Teil nur 3 km breite und dort fast unbefahrene Madurastraße getrennt, 4470 qkm groß, ist von niedrigen Hügeln erfüllt, bewaldet, jedoch dürr und zum großen Teil nicht angebaut, enthält aber sehr reiche Salinen. Die Maduresen sind den Javanern nahe verwandt, doch von gröbern Zügen, kräftiger, ausdauernder und unternehmender, zählen daher zu den besten Soldaten der niederländisch-indischen Armee. Politisch bildet M. mit ca. 80 östlicher gelegenen Inselchen eine Residentschaft mit 5413 qkm Umfang und mit (1895) 1,624,148 Einw. (578 Europäer, 4127 Chinesen, 1524 Araber) in vier Distrikten: M., Pamekasan, Sampang und Sumenep, unter einheimischen Fürsten, die aber genau kontrolliert werden durch den niederländischen Residenten in Pamekasan (7797 Einw.); die bedeutendste Stadt ist Sumenep (18,425 Einw.), dann der Hafen Bangkalan (14,581 Einw.) an der Westküste.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MADURA — Le voile de légendes qui recouvre les origines de la ville de Madura (en tamoul : Maturai), située à l’extrême sud de la péninsule du Dekkan (Inde), ne permet pas de douter de sa haute antiquité ni de celle de la maison P ユボya associée à sa… …   Encyclopédie Universelle

  • Madura — ist der Name einer Insel in Indonesien: Madura (Insel) einer in Indonesien gesprochenen Sprache: Madura (Sprache) der bis 1949 verwendete Name der südindischen Stadt Madurai eines Ortes: Madura (Western Australia) …   Deutsch Wikipedia

  • Madura — Madura, 1) britischer District der ostindischen Präsidentschaft Madras, ein Theil der Landschaft Karnatic, 641 QM. mit 1,756,791 Ew. (einschließlich der Gebiete Shevagunga u. Ramnad), welche meist sich zum Brahmaismus bekennen u. die Tamulische… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Madūra [2] — Madūra (Madhura), Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts (21,758 qkm mit [1901] 2,831,280 Ew.) in der britisch ind. Präsidentschaft Madras, am Vaigaifluß und an der Südindischen Bahn, hat breite Straßen, große Plätze, ein neues Gefängnis,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Madura — Madūra. 1) Insel des niederländ. ostind. Archipels, 4470 qkm, als Residentschaft 5413 qkm, (1895) 1.630.510 E., durch die Madurastraße von Java getrennt. – 2) Stadt im Distr. M. der brit. ostind. Präsidentsch. Madras, am Waigai, (1901) 105.984… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Madura [1] — Madura, engl. ostind. Stadt in der Präsidentschaft Madras mit 20000 E., großer, pyramidal gebauter Pagode …   Herders Conversations-Lexikon

  • Madura [2] — Madura, unter niederländ. Oberherrlichkeit stehende Sundainsel, nördl. von Java, durch die gleichnam. Straße getrennt, 63 QM., etwa 200000 E …   Herders Conversations-Lexikon

  • Madura — [mä door′ä] island of Indonesia, just off the NE coast of Java: 2,042 sq mi (5,289 sq km): see JAVA2 Madurese [mad′ə rēz, mäj′ə rēz] adj., n. pl. Madurese …   English World dictionary

  • Madura — Pour les articles homonymes, voir Madura Decoration. Madura Géographie Pays …   Wikipédia en Français

  • Madura — /meuh door euh/ for 1; /maj euhr euh/ for 2, n. 1. Dutch, Madoera. an island in Indonesia, off the NE coast of Java. 76,100,000 with Java; 2112 sq. mi. (5470 sq. km). 2. Also, Madurai /mad yoo ruy /. a city in S Tamil Nadu, in S India. 548,298. * …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.