Maaßen


Maaßen

Maaßen, Karl Georg, preuß. Staatsmann, geb. 23. Aug. 1769 in Kleve, gest. 2. Nov. 1834 in Berlin, studierte in Duisburg die Rechte, ward 1795 Geheimer Archivar in Emmerich, 1799 Kriminalrat, kam 1803 zur neuen Regierung nach Münster, 1804 als Kriegs- und Domänenrat zur Kammer in Hamm, wurde 1808 großherzoglich bergischer Rat in Düsseldorf, 1809 zweiter Regierungsdirektor in Potsdam, 1810 Vizepräsident daselbst, 1816 Direktor der Generalverwaltung für Gewerbe und Handel, 1817 Wirklicher Geheimer Oberfinanzrat mit Sitz und Stimme im Staatsrat, 1818 Generalsteuerdirektor und endlich 1830 Geheimer Staats- und Finanzminister. Er war die Seele der Kommission für die Ausarbeitung der neuen Steuergesetze; ihm verdankt der Preußische, nachher Deutsche Zollverein seine Entstehung.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.