Lycopodĭum


Lycopodĭum

Lycopodĭum L. (Bärlapp). Gattung der Lykopodiazeen (s. d.). L. clavatum L. (Kolbenbärlapp, Schlangenmoos, Drudenkraut, Gürtelkraut, Johannisgürtel, Unruhe, Abbildung s. Lykopodiazeen), mit weitkriechendem, ringsum dicht beblättertem, auf der Bauchseite wurzeltragendem Stengel, aufrecht abstehenden, in eine Borste auslaufenden Blättern und aufrechten, fruchttragenden Ästen, die 2–8 gestielte, 3–6 cm lange Ähren mit trockenhäutigen, haarspitzigen, am Rande gezähnelten Tragblättern tragen, ist nicht selten auf Heiden, in Nadelwäldern, an sonnigen Hügeln in ganz Europa, Asien und Amerika. Die Sporen bilden das Hexenmehl (Drudenmehl, Moos-, Blitz- oder Streupulver, Bärlappsamen, Semen Lycopodii), ein sehr leichtes, zartes, blaßgelbes, geruch- und fast geschmackloses, durch Wasser nicht benetzbares Pulver. Mikroskopisch ist die Echtheit an der kugeltetraedrischen Form der Sporen, den drei Leisten und deren netzartiger Außenhaut leicht zu erkennen. Es dient zum Bestreuen der Pillen, zum Betupfen wunder Stellen bei Säuglingen, zur Darstellung der Lichtenbergschen elektrischen Figuren und der Chladnischen Klangfiguren sowie als Blitzpulver auf Theatern. Früher nagelte man das Kraut gegen Hexen an Stalltüren, hing es, zu einem Kranz geflochten, als »Unruhe« in Schlafkammern auf oder trug es auch als Gürtel um den Leib. Andre einheimische Bärlapparten (wie L. complanatum L. und L. alpinum L.) tragen an den Hauptästen lanzettliche Blätter in spiraliger Stellung, an den Nebenästen paarweise zu zweigliederigen Quirlen verbundene Blätter. Bei L. Selago L, stehen die Sporangien in den Achseln gewöhnlicher Laubblätter.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lycopodium — Lycopodium …   Wikipédia en Français

  • lycopodium — [lī΄kō pō′dē əm] n. 〚ModL < Gr lykos, WOLF + PODIUM〛 1. any of a genus (Lycopodium) of usually creeping, often evergreen, lycopods, very popular as Christmas decorations 2. the flammable yellow pow …   Universalium

  • Lycopodium — Ly co*po di*um, n. [NL., from Gr. ? wolf + ?, ?, a foot.] (Bot.) A genus of mosslike plants, the type of the order {Lycopodiace[ae]}; club moss. [1913 Webster] {Lycopodium powder}, a fine powder or dust composed of the spores of {Lycopodium}, and …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Lycopodĭum — (L. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Lycopodiaceen, mit den Untergattungen Selago, zu der Lycopodium Brongn., Hupersia Bernh. u. Tristeca Palis. gehören; Lepidotis Palis., zu der Chamaeclinis Mart. gehören, u. Stachygynandrnm Palis. zu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lycopodium — (Bärlappsamen), Samen von Lycopodium clavatum (Schlangenmoos). Dasselbe wird in Gießereien zum Einstäuben der Modelle benutzt. Es verhindert das Anbrennen des Sandes an dem Abguß, so daß dieser sehr sauber und glatt ausfällt. Einer allgemeinen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • lycopodium — [lī΄kō pō′dē əm] n. [ModL < Gr lykos, WOLF + PODIUM] 1. any of a genus (Lycopodium) of usually creeping, often evergreen, lycopods, very popular as Christmas decorations 2. the flammable yellow powder found in the spore cases of these plants,… …   English World dictionary

  • Lycopodium — Lycopodĭum, L., Bärlapp, Schlangenmoos, Teufelsklaue, Pflanzengattg. der Lykopodiazeen, mit sechs deutschen Arten. L. clavātum L. ([Abb. 1101; a Sporangium, b Spore], Kolbenbärlapp, Drudenkraut, Gürtelkraut, Johannisgürtel), moosähnliche,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lycopodium —   [griechisch »Wolfsfüßchen«], wissenschaftlicher Name der Pflanzengattung Bärlapp.   * * * Ly|co|po|di|um: ↑Lykopodium (1) …   Universal-Lexikon

  • Lycopodium — Taxobox name = Lycopodium image width = 240px image caption = Lycopodium annotinum regnum = Plantae divisio = Lycopodiophyta classis = Lycopodiopsida ordo = Lycopodiales familia = Lycopodiaceae genus = Lycopodium Lycopodium is a genus of… …   Wikipedia

  • Lycopodium —   Lycopodium …   Wikipedia Español