Lychnis

Lychnis

Lychnis L. (Lichtnelke), Gattung der Karyophyllazeen, meist mehrjährige Kräuter mit dem Habitus von Silene, seltener von Agrostemma, mit breiten, gegenständigen Blättern, in Trugdolden oder Büscheln stehenden Blüten und fünfklappig aufspringender, einfächeriger, vielsamiger Kapsel. Etwa zehn Arten in der Alten Welt, vornehmlich in Sibrien. L. chalcedonica L. (brennende Liebe, Feuernelke, Jerusalemsblume, Malteserkreuz), mit 50–80 cm hohen Stengeln, lanzettförmigen, am Grunde zusammengewachsenen Blättern, scharlachroten Blüten und zweiteiligen Blumenblättern, variiert mit fleischfarbenen und weißen und mit gefüllten Blüten, wächst in Sibirien, im mittlern und südlichen Rußland und wird bei uns als Rabattenpflanze kultiviert. Die Wurzel schmeckt scharf wie Senega, enthält Saponin und wird wie die Seifenwurzel zum Waschen gebraucht (Tataren-, Kuckucksseife). L. coronaria L. (Kranzlichtnelke, Samt-, Vexiernelke), dicht seidenhaarig, weißfilzig und zottig, mit großen, an die Kornrade erinnernden purpurroten Blüten und ungeteilten Blumenblättern, in Süd- und Südosteuropa, wird ebenfalls als Zierpflanze kultiviert. L. flos cuculi L. (Gauchraden, Kuckucks blume, Fleischblume), mit zerschlitzten roten Blumenblättern, wächst ausdauernd auf Wiesen durch ganz Europa und in Sibirien. Als beliebte Zierpflanzen sind ferner erwähnenswert: L. fulgens Pisch. aus Sibirien, 20–30 cm hoch, mit lebhaft roten, vierteiligen Blumenblättern; L. Haageana Lem. aus Japan, wohl nur eine Form der vorigen, mit orangeroten, rosenroten oder mit weißen Blumen; L. grandiflora Jacq. aus Japan mit sehr großen scharlachroten, ungeteilten Blumenblättern und L. Sieboldi Vanh. aus Japan mit noch größern weißen Blüten. Andre, früher zur Gattung L. gerechnete Arten, wie Abendlichtnelke, Morgenröschen, s. Melandryum, Pechnelke (Klebnelke, Klebraden), s. Viscaria.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

См. также в других словарях:

  • Lychnis — flos cuculi (Ragged Robin) Scientific classification Kingdom: Plantae …   Wikipedia

  • Lychnis — Lychnis …   Wikipédia en Français

  • lychnis — [ liknis ] n. m. • 1562; mot lat. d o. gr. ♦ Bot. Plante herbacée (caryophyllacées), comprenant de nombreuses variétés, dont plusieurs ornementales. « Les houppes de lychnis poudrent de rose les fonds marécageux » (Genevoix). La nielle des blés… …   Encyclopédie Universelle

  • Lychnis — Lych nis, n. [L., a kind of red flower, Gr. lychni s; cf. ly chnos a lamp.] (Bot.) A genus of Old World plants belonging to the Pink family ({Caryophyllace[ae]}). Most of the species have brilliantly colored flowers and cottony leaves, which may… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • lychnis — [lik′nis] n. [ModL < L, a fiery red rose < Gr lychnos, lamp < IE base * leuk > LIGHT1] any of a genus (Lychnis) of plants of the pink family, with red, pink, or white flowers …   English World dictionary

  • Lychnis — (L. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Caryophylleae Sileneae Lychnideae, 10. Kl. 5. Ordn.; Kelch fünfzähnig, nackt, fünf langnägelige Blumenblätter, zehn Staubgefäße, fünf Narben, einwärts mit Papillen besetzt, außerdem kahl od. überall… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lychnis — Lychnis, L., Lichtnelke, Pflanzengattg. der Karyophyllazeen, Kräuter der nördl. gemäßigten Zone, mit schönen Blüten L. viscarĭa L. (Kleb oder Pechnelke), rotblühend, unter den Gelenkknoten pechartig klebrig; L. flos cucŭli L. (Feuernelke,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lychnis — Pechnelken Kuckuckslichtnelke (Lychnis flos cuculi) Systematik Abteilung: Bedecktsamer ( …   Deutsch Wikipedia

  • Lychnis —   Lychnis …   Wikipedia Español

  • Lychnis — Lychnis …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»