Lombok


Lombok

Lombok (auch Selaparang), niederländisch-ind. Insel, zu den Kleinen Sundainseln gehörig (s. Karte »Hinterindien«), unter 81/2° südl. Br. und 116° östl. L., von dem westlichen Bali durch die Lombokstraße, von dem östlichen Sumbawa durch die Alasstraße getrennt, 4714 qkm mit (1896) 370,556 Einw., davon 305 Chinesen und 172 Araber. Die von zahlreichen kleinen und unbewohnten Koralleninseln umgebenen Küsten sind teilweise stark eingeschnitten, und an der Ost- und Westküste befinden sich vortreffliche Ankerplätze. Zwei Gebirgsketten, von denen die nördliche vulkanische im Rendschani (Pic von L.) 3760 m erreicht, durchziehen die Insel; die vulkanische Tätigkeit besteht nur in dem Ausstoßen von Dämpfen. Das Klima gleicht dem von Bali und Java. Flora und Fauna sind wesentlich verschieden; es fehlen der Tiekbaum, der Tiger, mehrere ausgezeichnete Vogelarten, dafür finden sich die australischen Honigsauger. Die Viehzucht gestattet Ausfuhr von Büffeln, Rindern und Pferden. Die wegen der geringen Volksdichte weniger bedeutende Landwirtschaft liefert Reis, der ausgeführt wird, Mais, Baumwolle, Tabak, Zuckerrohr, Indigo, Kaffee. Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Saffak, den Ureinwohnern, dann aus Balinesen, Malaien, Bugisen. Herrschende Religion ist der Islam, die Balinesen aber sind Brahmanen. Hauptort ist Mataram am Fluß Diangkok an der Westküste, ehemals Residenz des Fürsten von L., von Palisaden aus Bambus umgeben. Haupthandelsplatz ist das benachbarte Ampenam, mit seichter, aber für kleine Handelsschiffe während des Ostmonsuns zugänglicher Reede. Bis 1840 waren die einheimischen Fürsten ganz unabhängig von der niederländischen Regierung, seit 1849 bildet L. mit 'Bali eine Residentschaft Niederländisch-Indiens, 10,522 qkm mit (1895) 1,044,800 Einw., darunter 106 Europäer und 1556 Chinesen. 1895 wurde nach einer erfolgreichen Expedition die regierende Dynastie abgesetzt. Vgl. Cool, De Lombok-Expeditië (Batavia u. Haag 1896; engl. Übersetzung, Lond. 1897); Neeb u. Asbeck Brusse, Naar L. (Surabaja 1898).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lombok — Image satellite de Lombok. Géographie Pays …   Wikipédia en Français

  • Lombok — Satellitenaufnahme Gewässer Javasee Inselgruppe …   Deutsch Wikipedia

  • LOMBOK — Faisant partie de l’archipel des îles de la Sonde, l’île indonésienne de Lombok est séparée de Bali, à l’ouest, par le détroit de Lombok et de Sumbawa, à l’est, par le détroit d’Alas. Elle est divisée sur presque toute sa longueur (110 kilomètres …   Encyclopédie Universelle

  • Lombok — Lombok, eine der Kleinen Sundainseln, östlich von Java; 71 QM.; ist durch die Straße L. von Bali u. durch die Allasstraße von Sumbava getrennt, vulkanisch; 20,000 Ew., theils Buddhisten, theils Muhammedaner; steht unter einem Radscha; wegen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lombok — Lombok, eine der Kleinen Sundainseln, durch die Lombokstraße (floristisch faunistische Scheidelinie) von Bali getrennt, vulkanisch, mit dem 3760 m hohen Vulkan Rindschani, 4692 qkm, 327.200 mohammed. E.; Hauptstadt Mataram, Haupthandelsplatz… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lombok — [läm bäk′] island of Indonesia, between Bali & Sumbawa: 2,098 sq mi (5,434 sq km) …   English World dictionary

  • Lombok — Infobox Islands name = Lombok image caption = Topography of the island native name = native name link = location = South East Asia coordinates= coord|8.565|S|116.351|E|type:isle archipelago = Lesser Sunda Islands total islands = major islands =… …   Wikipedia

  • Lombok — Isla de Lombok Pulau Lombok Lombok y el monte Rinjani (mayo de 1992) Localización País …   Wikipedia Español

  • Lombok — /lom bok /, n. an island in Indonesia, E of Bali. 1,300,234; 1826 sq. mi. (4729 sq. km). * * * Island, Indonesia. It is one of the Lesser Sunda Islands, separated from Bali by the Lombok Strait and from Sumbawa by the Alas Strait. It is 70 mi… …   Universalium

  • Lombok — Lọmbok,   eine der Kleinen Sundainseln, Indonesien, östlich der durch die Lombokstraße (tier und pflanzengeographische Grenze zwischen malaioasiatischen und malaioaustralischen Formen) von ihr getrennten Insel Bali; 4 692 km2, über 2 Mio.… …   Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.