Ascŏli


Ascŏli

Ascŏli, Graziadio Isaia, ital. Sprachforscher, geb. 16. Juli 1829 in Görz, wurde zum Kaufmann bestimmt, wandte sich aber dem Sprachstudium zu und brachte es ohne Anleitung so weit, daß er schon im 16. Lebensjahr eine vortreffliche Arbeit über das Friaul ische veröffentlichen konnte. Das Hauptsammelwerk seiner frühern Arbeiten bilden die »Studj orientali e linguistici« (Görz 1854 f.). 1860 an die Akademie zu Mailand berufen, hat A. durch Wort und Schrift das Interesse an Sprachvergleichung, romanischer Sprachforschung und Sanskritstudien unter den Italienern bedeutend gefördert; die namhaftesten jüngern Gelehrten seines Vaterlandes nennen sich seine Schüler. Viele neue Entdeckungen hat A. besonders in dem Bereich der Lautlehre gemacht, auch in Deutschland ist er als einer der ersten Kenner und schärfsten Beobachter des Lautwechsels in den indogermanischen Sprachen und als einer der bedeutendsten Romanisten anerkannt. Sein Hauptwerk ist seine »Fonologia comparata del sanscrito, del greco e del latino« (Turin 1870; deutsch, Halle 1872); auch die »Studj critici« (Flor. 1861–1877; deutsch, Weim. 1878) enthalten meist lautliche Untersuchungen, ebenso die gehaltreichen »Lettere glottologiche« (Turin 1886; deutsch, Leipz. 1887). Seit 1873 gibt A. das in Mailand erscheinende »Archivio glottologico« heraus, dessen erster Band seine höchst wichtigen »Saggi ladini« enthält, und in dessen übrigen (bis jetzt 15) Bänden A. ebenfalls sehr wertvolle und z. T. grundlegende Forschungen über ladinische und italienische Dialektologie veröffentlicht hat. Von der königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin wurde A. 1887 zum korrespondierenden Mitglied, von der italienischen Regierung 1889 zum Senator des Königreichs ernannt. 1902 trat er in den Ruhestand. Vgl. »Miscellanea di linguistica in onore di Graziadio A.« (Turin 1902).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ascoli — steht für: Ascoli Piceno, eine italienische Stadt in den Marken Ascoli Satriano, eine italienische Stadt im Norden Apuliens Ascoli ist der Name folgender Personen: Alberto Ascoli (1877–1957), italienischer Serologe, Hygieniker und physiologischer …   Deutsch Wikipedia

  • Ascoli — Saltar a navegación, búsqueda Ascoli referirse a: Geografía Ascoli Piceno, una ciudad y capital de provincia en Las Marcas, en Italia Ascoli Satriano, una villa en la provincia de Foggia, en Italia Cecco d Ascoli (Francesco Stabili), poeta,… …   Wikipedia Español

  • Ascoli — may refer to:*Ascoli Piceno, a city and provincial seat in Marche, Italy *Ascoli Calcio 1898, a football club based in Ascoli Piceno *Ascoli Satriano, a town in the Province of Foggia, in Italy …   Wikipedia

  • ASCOLI — ASCOLI, Italian family, originating from the city of ascoli piceno near Ancona. Members of the family are known from the 15th century. Among its members was JACOB BEN ABRAHAM OF ASCOLI (15th century), rabbi, physician, and liturgical poet. He… …   Encyclopedia of Judaism

  • Áscoli — puede referirse a: Geografía Ascoli Piceno, una ciudad y capital de provincia en Las Marcas, en Italia. Ascoli Satriano, una villa en la provincia de Foggia, en Italia. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo… …   Wikipedia Español

  • Ascŏli — Ascŏli, 1) Delegation im Kirchenstaat, grenzt an Neapel, die Delegation Spoleto u. das Adriatische Meer; 22 QM., 88,000 Ew.; 2) Hauptstadt derselben (Ascolum) am Tronto u. Castellaro, Bisthum, Citadelle, viele Kirchen u. Klöster; 9000 Ew. A. ist… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ascoli — Ascŏli. 1) A. Picēno (spr. pitsch ), das alte Ascŭlum Picēnum, Hauptstadt der ital. Prov. A. (2063 qkm, 1904: 251.548 E.), am Tronto, (1901) 28.882 E. – 2) A. Satriāno, das alte Asculum Apŭlum, Stadt in der ital. Prov. Foggia, (1901) 8850 E.; 279 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ascoli [2] — Ascŏli, Graziadio Isaia, ital. Sprachforscher, geb. 16. Juli 1829 zu Görz, seit 1860 Prof. an der Akademie zu Mailand, Hauptvertreter der arisch semit. Sprachtheorie in Italien (»Studj orientali«, 2 Bde., 1854 fg.), Herausgeber des »Archivio… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ascoli — (das alte Asculum im Lande der Picener), in der 2. Legation des Kirchenstaates, 12800 E., Hafen, Handelsverkehr; A. ist Bischofssitz, hat 10 Kirchen, 15 Klöster. – A. di Satriano, neapolitan. Stadt in der Prov. Capitanata, 5500 E., Bisthum,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ascoli — Ascoli, Graziadio Isaia …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.