Larissa


Larissa

Larissa (türk. Jenischehr), Hauptstadt Thessaliens und des gleichnamigen griech. Nomos (mit 4 Eparchien), 74 m ü. M., in einer fruchtbaren, aber vernachlässigten Tiefebene, am Salamvrias und an der Eisenbahn L.-Volo, das alte Larisa, ist Sitz eines griechischen Erzbischofs und eines Nomarchen, hat 7 Kirchen, 26 meist geschlossene und verfallene Moscheen und 4 Synagogen, Gymnasium, Hauptpostamt, das Appellationsgericht für die neuen Provinzen, Garnfärbereien, Seiden- und Baumwollmanufakturen, Saffiangerbereien, Tabakfabrikation, Handel und (1896) 13,373 (als Gemeinde 17,115) Einw., darunter 2000 Spaniolen und 500 Türken. Seit der griechischen Besitznahme ist L. infolge der Auswanderung der wohlhabenden Türken wirtschaftlich gesunken. Als Knotenpunkt der Straßen nach Mazedonien und des geplanten thessalischen Eisenbahnnetzes ist es Hauptsitz des Handels und der Gewerbtätigkeit Thessaliens. – Im frühern Altertum bis in die spätern Römerzeiten durch Handel und Gewerbe blühend, kam die Stadt unter den byzantinischen Kaisern und mehr noch unter den Türken sehr herab. L. wurde bereits im 5. Jahrh. zur Metropole erhoben, und sein Erzbischof hatte 15 Suffraganbischöfe unter sich. Unter Ali Pascha bildete es im griechischen Freiheitskrieg den Mittelpunkt der türkischen Operationen. 1897 wurde es von den Türken erobert.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Larissa — (griechisch Λάρισσα) oder Larisa (Λάρισα) bezeichnet: eine der Töchter des Pelasgos in der griechischen Mythologie, siehe Larissa (Mythologie) Larissa (Vorname), einen griechisch russischen weiblichen Vornamen in der Geographie: Larisa, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Larissa — • The seat of a titular archbishopric of Thessaly Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Larissa     Larissa     † …   Catholic encyclopedia

  • LARISSA — (Ottoman Turk. Yenishehir), city in Thessaly, N.W. of Athens, Greece. From the 16th century Larissa had a small Sephardi community. The local Jews were mainly engaged in commerce, notably the sale of clothes, and also in money changing. With the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Larissa 42 — war eine interaktive Science Fiction Hörspielserie, die von 1995 bis 1997 im Radioprogramm SDR 3 gesendet wurde. Die Hörer konnten eigene Vorlagen, Szenen und Dialoge einsenden. Die Redaktion traf eine Vorauswahl und ließ die Hörer über das… …   Deutsch Wikipedia

  • Larissa — (a. Geogr.), 1) alte Stadt am Peneos in Pelasgiotis (Thessalien), war Hauptstadt der Pelasger u. später Sitz der Aleuaden. Hier fiel Akrisios von der Hand des Perseus; hier war Cäsars Waffenplatz vor der Schlacht bei Pharsalos u. von hier aus… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Larissa — (Cocoyoc,Мексика) Категория отеля: Адрес: Retorno Huascaran 46 Lomas de Cocoyoc Atlatlahuac …   Каталог отелей

  • Larissa — f Russian: of uncertain origin. It is the name of a Greek martyr venerated in the Eastern Church, and may perhaps be derived from the ancient Thessalian town of Larissa. Variant: Larisa …   First names dictionary

  • Larissa — Larissa, Larisa russischer Name griechischen Ursprungs, Bedeutung: die aus Larissa Stammende; russische Nebenform von → Lara. Bekannt als Nymphe aus der griechischen Mythologie …   Deutsch namen

  • Larissa — Larissa, türk. Jenischehr, Hauptstadt des griech. Nomos L. (4202 qkm, 1896: 86.513 E., im alten Thessalien), am Salamvria (Peneus), 17.115 E.; bis 1881 türkisch …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Larissa — Larissa, türk. Jenischehr, die bedeutendste Stadt in Thessalien, mit 25000 E., Sitz eines griech. Erzbischofs, mit Garnfärbereien, Saffianfabriken und Weinhandel …   Herders Conversations-Lexikon