Aquavīva


Aquavīva

Aquavīva, Claudio, geb. 14. Sept. 1543 aus einer neapolitanischen Familie, gest. 31. Jan. 1615 in Rom, wurde 1581 General des Jesuitenordens. Als solcher suchte er dem Orden, den er gewissermaßen neu begründete, nach außen hin Geltung, durch planmäßige Erziehung der Mitglieder, durch konsequente Durchführung einer streng einheitlichen Organisation innere Kraft zu verschaffen. A. ließ die »Ratio studiorum Societatis Jesu« (Rom 1586) und das »Directorium exercitiorum s. Ignatii« ausarbeiten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.