Juan Manuël


Juan Manuël

Juan Manuël, Infant von Kastilien, Kriegsmann und Schriftsteller, geb. 1282 in Escalona, gest. 1347, Neffe König Alfons' X. von Kastilien, wurde nach dem frühen Tode seines Vaters Pedro M. von seinem Vetter, König Sancho IV., erzogen, diente mit Auszeichnung gegen die Mauren und wurde 1310 vertrauter Rat Ferdinands IV. Während der Minderjährigkeit Alfons' XI. war er einer von dessen Vormündern, später dessen Statthalter in den Grenzbezirken gegen die Mauren, über die er 1327 den glänzenden Sieg bei Guadalhorce erfocht. Die Ermordung seines Großoheims, des Infanten Don Juan, auf Anstiften des Königs veranlaßte M. zu offener Empörung unter Beihilfe der Könige von Aragon und Granada. Der Krieg endete 1335 mit Manuels Niederlage und Flucht nach Aragonien. Unterhandlungen, die von hier aus angeknüpft wurden, führten endlich zu einer vollständigen Versöhnung. J. unterwarf sich dem König und leistete ihm bis zu seinem Tod ausgezeichnete Dienste. J. war einer der gebildetsten Männer seiner Zeit. Von 14 verschiedenen Werken, die er verfaßt hat, von denen aber ein großer Teil verloren gegangen, ist »El conde Lucanor« am bekanntesten geworden, eine geistvolle Sammlung von 50 Geschichten, Anekdoten und Gleichnissen meist morgenländischen Ursprungs (zuerst hrsg. von Argote de Molina, Sevilla 1575; neuere Ausg. von Adelb. Keller, Stuttg. 1839, und von Gayangos, 1869; deutsch von Eichendorff, Berl. 1840, 3 Bde.). Ein Jagdbuch von der Vogelbeize (»Libro de la caza«) liegt vor in kritischer Behandlung von G. Baist (Halle 1880) und von Gutierrez de la Vega (Madrid 1879). Beide bieten sichere Nachrichten über Leben und Werke. Weitere fünf didaktische Schriften enthält Band 51 der »Biblioteca de autores españoles«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Juan Manuel — Juan Manuel, señor de Belmonte Saltar a navegación, búsqueda Juan Manuel de Villena de la Vega, habitualmente citado como Juan Manuel, señor de Belmonte y de Cevico de la Torre (fallecido en 1543), fue un noble y político castellano de comienzos… …   Wikipedia Español

  • Juan Manuel — Don Juan Manuel Don Juan Manuel Don Juan Manuel, image du XVe siècle …   Wikipédia en Français

  • Juan Manuel — Several Spanish and Portuguese princes wore this name:*Juan Manuel de Rosas, a nineteenth century Argentinian politician and dictator. * Juan Manuel, Lord of Villena, son of Ferdinand III of Castile * Juan Manuel, Duke of Penafiel, son of the… …   Wikipedia

  • Juan Manuel — Don Juan Manuel (nacido en 1282 y fallecido en 1348) es uno de los más importantes escritores medievales españoles, sobrino de Alfonso X el Sabio como hijo de su hermano el Infante don Manuel de Castilla Señor de Escalona y de Peñafiel y de doña… …   Enciclopedia Universal

  • Juan Manuel Diego López de Zúñiga Sotomayor y Castro — Juan Manuel Diego López de Zúñiga Sotomayor y Castro, nació en Béjar, Salamanca, el 16 de febrero de 1680 y recibió el bautismo en la Iglesia de Santa María de Béjar el 25 de febrero de 1680, falleció en Madrid el 2 de diciembre de 1747, noble… …   Wikipedia Español

  • Juan Manuel Santos — en 2010 …   Wikipedia Español

  • Juan Manuel de Rosas — 17th Governor of Buenos Aires Province In office March 7, 1835 – February, 3 1852 …   Wikipedia

  • Juan Manuel Fangio — en 1952 Surnom El Chueco Date de naissance 24 juin 1911 Lieu de naissance Balcarce, Argentine …   Wikipédia en Français

  • Juan Manuel de Prada — Juan Manuel de Prada. Nacimiento 31 de enero de 1970 (41 años) Baracaldo (Vizcaya …   Wikipedia Español

  • Juan Manuel Marquez — Juan Manuel Márquez Pour les articles homonymes, voir Márquez. Juan Manuel Márquez Fiche d’identité Nom complet …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.