Jazygĭen


Jazygĭen

Jazygĭen, ehemals selbständiger Distrikt in Ungarn, südlich vom Matragebirge, umfaßte eine von der Zagyva durchströmte Acker- und Weideebene von 1100 qkm (20 QM.) mit etwa 60,000 meist römisch-kath. Einwohnern und den Hauptorten Jászberény (Sitz des Distrikts), Árokszállás, Also-Szent-György, Jász-Apati, Jász-Fényszaru, Jász-Kis-Er u. Jász-Ladány. 1876 wurde es dem neugebildeten Komitat Jazygien-Großkumanien-Szolnok (s. d.) einverleibt. Die Jazygen (s. d.) genossen besondere Vorrechte und lebten gleich den Kumanen in besondern Bezirken, an deren Spitze je ein Oberkapitän stand. Von 1594- 1686 war J. und Kumanien gänzlich in Türkenhand, wurde 1702 dem Deutschen Ritterorden verpfändet, 1730 ausgelöst und erhielt 1745 seine alten Privilegien wieder. Vgl. Gyárfás, Geschichte der Jazygen und Kumanen (Szolnok, 4 Bde.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jazygien — Jazygien, 1) Landschaft im Verwaltungsgebiet Pesth Ofen (Ungarn), zwischen den Kreisen Pesth Pilis u. Heves, bewohnt von den Jazygiern (Jazyges, Jaszigen). Diese waren ein sarmatisches Volk, Anfangs in Sarmatia europaea, wo sie südwestlich neben… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jazygien — Die Jazygen, auch Jazygier, (lat. Iazyges) waren ein sarmatischer Stamm, der ursprünglich westlich des Don an der Schwarzmeerküste beheimatet war. Ihre Ansiedlung im heutigen Ungarn zwischen Donau und Theiß im 1. Jahrhundert wurde zusätzlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Jazygien — Jazygi|en,   ungarisch Jászság [ jaːsʃaːg], Gebiet im Nordwesten des Großen Ungarischen Tieflands, umfasst das lössbedeckte Hügelvorland des Matragebirges und die südlich anschließende Niederung der Theiß und ihres Nebenflusses Zagyva, wo… …   Universal-Lexikon

  • Jazygĭen-Großkumanien-Szolnok — (magyar. Jász Nagy Kun Szolnok, spr. jáß nádj kun ßólnok), 1876 aus den Distrikten Jazygien und Großkumanien sowie aus dem südlichen Teil von Heves Szolnok neugebildetes ungar. Komitat, das an die Komitate Békés, Csongrád, Pest, Heves und Hajdú… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kumanien — Kumanien, zwei Bezirke in Ungarn, die nach der neuesten Staatseintheilung mit dem früheren District Jazygien vereinigt, den Kreis Jazygien u. K. (s. Jazygien 2) des Verwaltungsgebietes Pesth Ofen (Ungarn) bilden. Die Kumanen (Komanen, Kumanier)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jazygen — Jazȳgen, ein Nomadenstamm, der im Altertum von Osten her in die Steppen nördl. vom Schwarzen Meer einwanderte, zum Teil an der Theiß, und zu dem Volke der Sarmaten gehörte. In neuerer Zeit nennt man J. (Jaszen, ungar. Jászok, Pfeilschützen) die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Großkumanien — Kumanien war das Großreich der Kumanen in Südrussland vom 11. bis zur Vernichtung durch die Mongolen im 13. Jahrhundert das von Resten der Kumanen in Ungarn bewohnte Gebiet, unterteilt in zwei bis 1876 selbständige Verwaltungseinheiten (Komitate) …   Deutsch Wikipedia

  • Iazygen — Die Jazygen, auch Jazygier, (lat. Iazyges) waren ein sarmatischer Stamm, der ursprünglich westlich des Don an der Schwarzmeerküste beheimatet war. Ihre Ansiedlung im heutigen Ungarn zwischen Donau und Theiß im 1. Jahrhundert wurde zusätzlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinkumanien — Kumanien war das Großreich der Kumanen in Südrussland vom 11. bis zur Vernichtung durch die Mongolen im 13. Jahrhundert das von Resten der Kumanen in Ungarn bewohnte Gebiet, unterteilt in zwei bis 1876 selbständige Verwaltungseinheiten (Komitate) …   Deutsch Wikipedia

  • Komitat Jász-Nagykun-Szolnok (historisch) — Komitat Jász Nagykun Szolnok (Jaß Großkumanien Sollnock) (1910) Verwaltungssitz: Szolnok …   Deutsch Wikipedia