Antinomīe


Antinomīe

Antinomīe (griech., »Gesetzeswiderstreit«), Widerspruch der Gesetze, die Kollision zwischen verschiedenen Gesetzen in ein und demselben Gesetzbuch. In der philosophischen Sprache der Widerstreit zweier an sich gleich berechtigter Begriffe oder Anschauungsweisen. Nach Kant verwickelt sich die Vernunft insbes. dann in Antinomien, wenn sie es versucht, die Gesamtheit der Naturerscheinungen als Totalität, als in sich abgeschlossenes Ganzes zu denken. Es ergeben sich dabei nämlich einander widersprechende Sätze, die doch mit gleich guten Vernunftgründen sich beweisen lassen; so läßt sich der Thesis, daß die Welt in Zeit und Raum endlich sei, die Antithesis entgegenstellen, daß sie in beiderlei Hinsicht unendlich sei; der Behauptung, daß die Materie aus letzten, einfachen Teilen bestehe, tritt die andre entgegen, daß sie ins Unendliche teilbar sei; die Forderung, daß es eine erste, durch nichts andres bedingte Ursache alles Geschehens geben müsse, begegnet der Behauptung, daß jede Ursache in der Welt durch eine vorangegangene in Tätigkeit gesetzt wird. Die Lösung dieser Widersprüche ist nach Kant nur dadurch möglich, daß man den Standpunkt der Betrachtung, in dem sie wurzeln, die Voraussetzung, daß die Dinge und ihr Zusammenhang etwas an sich Bestehendes seien, ausgibt und zum transzendentalen Idealismus (s. d.) übergeht.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ANTINOMIE — N’est pas antinomie n’importe quelle contradiction, mais seulement celle qui joue entre des lois soit des lois juridiques ou théologiques, soit des lois de la raison (Kant), soit des thèses déduites de lois logiques (théorie des ensembles) , ni… …   Encyclopédie Universelle

  • antinomie — ANTINOMÍE, antinomii, s.f. Contradicţie aparent insolubilă între două teze, două legi sau două principii (filozofice), care se exclud reciproc şi care totuşi pot fi demonstrate, fiecare în parte, la fel de concludent. – Din fr. antinomie, lat.… …   Dicționar Român

  • antinomie — ANTINOMIE. s. f. Contradiction véritable ou apparente entre deux Lois. Cette antinomie embarrasse lesJurisconsultes …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • antinomie — ANTINOMIE. s. f. Contradiction veritable ou apparente, qui est entre deux loix. Les Jurisconsultes ont de la peine à concilier cette antinomie …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Antinŏmie — (v. gr.), 1) (Rechtsw.), der Widerspruch der Gesetze od. der Theile eines Gesetzbuches unter sich, so daß sie beide Parteien für sich deuten können; 2) (Philos.), nach Kant der anscheinende Widerspruch, in welchen die Vernunft mit dem Verstand… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antinomie — Antinomīe (grch.), Widerspruch zweier Gesetze; nach Kant der in den Unendlichkeitsbegriffen liegende innere Widerspruch (z.B. die Welt ist unendlich, die Welt muß irgendwo zu Ende sein.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Antinomie — Antinomie, der Widerspruch der Gesetze unter sich; bei Kant der anscheinende Widerstreit der Vernunft mit sich selbst, wenn sie ihre Idee des Unbedingten und Unendlichen auf der Welt, wie sie uns erscheint, anwendet …   Herders Conversations-Lexikon

  • Antinomie — Antinomie,die:⇨Widerspruch(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Antinomie — Eine Antinomie (griechisch ἄντι (antí) „gegen“, νόμος (nómos) „Gesetz“; sinngemäß „Unvereinbarkeit von Gesetzen“) ist eine spezielle Art des logischen Widerspruchs, bei der die zueinander in Widerspruch stehenden Aussagen gleichermaßen gut… …   Deutsch Wikipedia

  • Antinomie — Unvereinbarkeit; Widerspruch; Gegenteiligkeit; Kontradiktion; Gegensätzlichkeit; Paradox; Paradoxon * * * An|ti|no|mie 〈f. 19〉 1. Widerspruch innerhalb eines Satzes 2. Unvereinbarkeit zweier gültiger Sätze [<grch …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.