Heerohme


Heerohme

Heerohme, niederrhein. Ausdruck zur Bezeichnung eines katholischen Geistlichen, aus »Herr Ohm« entstanden, wobei »Ohm, Oheim« als Höflichkeitswort in vertraulich ehrender Anrede gebraucht ist, etwa wie in »Ohm Krüger«. Das Wort ist durch das Drama »Der H.« von Joseph Lauff (s. d.) in weitern Kreisen bekannt geworden.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joseph Lauff — Joseph von Lauff (* 16. November 1855 in Köln; † 20. August 1933 auf Haus Krein in Cochem Sehl) war ein königlich preußischer Major, Schriftsteller und Dichter. Für seine Verdienste wurde er am 16. Juni 1913 in Berlin in den preußischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph von Lauff — Joseph Lauff mit seinem Vater und den Söhnen Adolf und Hans Joseph von Lauff (* 16. November 1855 in Köln als Joseph Lauff; † 20. August 1933 in Cochem Sehl) war ein deutscher Offizier und Schriftsteller …   Deutsch Wikipedia

  • Lauff — Joseph von Lauff (* 16. November 1855 in Köln; † 20. August 1933 auf Haus Krein in Cochem Sehl) war ein königlich preußischer Major, Schriftsteller und Dichter. Für seine Verdienste wurde er am 16. Juni 1913 in Berlin in den preußischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Lauff — Lauff, Joseph, Dichter, geb. 16. Nov. 1855 in Köln als Sohn eines Juristen, besuchte die Schule in Kalkar und Münster, wo er das Abiturientenexamen bestand, trat 1877 als Artillerist in die Armee ein, wurde 1878 zum Leutnant, 1890 zum Hauptmann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lauff — Lauff, Joseph, Schriftsteller und Dramaturg, geb. 16. Nov. 1855 in Köln, 1878 – 98 preuß. Offizier, seitdem bis 1903 Dramaturg der Königl. Schauspiele in Wiesbaden; schrieb epische Dichtungen wie »Jan van Calker« (1887), »Der Helfensteiner«… …   Kleines Konversations-Lexikon